LEBEN LEBEN

Brief ins Jenseits: Ashlynn erhält Antwort!

Für Ashlynn ist die Reaktion auf ihren Brief ein wahres Geschenk des Himmels

Eine Nachricht ins Jenseits. Für manch einen mag diese Art von Kommunikation bizarr und weltfremd klingen. Nicht jedoch für die junge Ashlynn Marracino aus den USA.

Der Ballon-Brief von Ashlynn Marracino
Ashlynns Ballon-Brief ist sehr rührend! © RTL interactive/Lisa Swisley/Ashlynn Marracino

Jedes Jahr am 6. Januar lässt sie einen Brief mithilfe eines Ballons in die Lüfte steigen. Mit dieser emotionalen Geste sendet die 16-Jährige Geburtstagswünsche an ihren Vater: Denn Ashlynns Papa ist bereits seit mehreren Jahren tot. Auch dieses Jahr hat Ashlynn ihren Ballon in die Lüfte steigen lassen. Was der Teenager zu dem Zeitpunkt ihrer herzerweichenden Aktion jedoch nicht weiß - ihr Brief wird nicht unbeantwortet bleiben.

Mit ihrer Nachricht in den Himmel drückt das Mädchen aus Kalifornien ihre ganze Trauer um den Verlust ihres Vaters aus. Besonders tragisch: Ashlynn konnte vor dem Tod ihres Papas nur ein Jahr mit ihm verbringen, da er davor im Gefängnis saß. Nach seiner Entlassung traf die Familie dann der Schicksalsschlag. Aufgrund einer Arterien-Erweiterung im Gehirn starb Ashlynns Vater. Für die heute 16-Jährige ein Verlust, den sie nie verkraften konnte.

Durch den Ballon-Brief teilt Ashlynn ihre Gefühle mit, erzählt von ihrem Leben und betont immer wieder, wie sehr sie ihren Daddy vermisst. Doch dann passiert das Unfassbare: Ihr Brief bleibt nicht unbeantwortet, sondern wird gefunden! "Als ich ihn geschrieben habe, habe ich sehr geweint", offenbart Ashlynn gegenüber 'KCBS'. "Als ich den Ballon aufsteigen ließ und zusah, wie er verschwindet, habe ich mich beruhigt. Ich hätte nicht gedacht, dass ihn jemand findet."

Der Ballon mit Ashlynns ganzem Kummer im Gepäck legt eine Strecke von 700 Kilometern zurück, bis er nur einen Tag später in Auburn landet und dort von Restaurant-Besitzerin Lisa Swisley gefunden wird. Sie bemerkt, dass der Ballon beschriftet ist und liest ihn. Die Geschichte rührt sie sogleich und motiviert sie zu handeln. Sie beschließt dem jungen Mädchen zu helfen und ruft eine Spendenaktion ins Leben. Gemeinsam mit anderen bewegten Menschen sendet sie der 16-Jährigen unzählige Geschenke zu und drückt ihr somit ihr Mitgefühl aus. Lisa und Ashlynn stehen seitdem in Kontakt, der Ballon ist weiterhin in Lisas Besitz und dient ihr noch immer als Inspirationsquelle.

Anzeige