Braut kurz vor der Hochzeit ermordet

Tote Braut: Ihre Brautschuhe lagen neben ihrem Wagen.
Nur wenige Tage vor ihrer Hochzeit wurde eine Braut ermordet. © picture-alliance / beyond/Derek, beyond/Derek Bembry

Strapshalter und Brautschuhe neben der Toten gefunden

Es sollte der schönste Tag in ihrem Leben werden, aber der endete noch bevor er gekommen war, tragisch. In Emskirchen ist eine Braut wenige Tage vor ihrer Hochzeit ermordet worden. Am Fundort der Leiche lagen Strapshalter und ein weißer Nylonstrumpf, die Brautschuhe lagen im Gras daneben. Die Braut selber trug nur einen Nylonstrumpf.

Anfang Juni wollten Nadine K. und ihr Lebensgefährte heiraten. Doch am 6. Juni verschwand die zukünftige Braut in Bayern spurlos, heißt es bei der 'Bild'. Drei Tage vor ihrem Polterabend. Der Zukünftige bemerkte erst am nächsten Morgen, dass seine Braut vermutlich in der Nacht das Haus verlassen hatte und nicht zurück gekehrt war. Das Paar hat eine gemeinsame Tochter.

Kurze Zeit später fanden Spaziergänger das Auto der jungen Frau nur zehn Kilometer entfernt vom Heimatort. Die Frau lag tot in einem Fluss. Neben dem Auto lagen ein Strapshalter und ein Nylonstrumpf - beides wollte sie am Hochzeitstag tragen. Ihre Brautschuhe lagen im Gras. Die Tote selber trug nur einen Nylonstrumpf. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Angeblich wurde sie erwürgt.

Anzeige