FRISUREN FRISUREN

Boxer Braids flechten: So gelingt DIE Trendfrisur

So einfach flechten Sie sich Boxer Braids!
So einfach flechten Sie sich Boxer Braids! Elegant und casual 00:02:59
00:00 | 00:02:59

Boxer Braids sehen klasse aus und sind einfacher zu flechten als Sie denken!

Stars wie Kim Kardashian, Ariana Grande und Katy Perry machen es uns vor: Sie alle tragen Boxer Braids - derzeit DIE In-Flechtfrisur, die dem altbekannten französischen Bauernzopf ähnelt. Diese wird vom Haaransatz nah am Kopf heruntergeflochten - auf beiden Seiten.

Boxer Braids sind super praktisch und gerade beim Sport sehr beliebt, da sie jedes Haar super bändigen. Auch Dutch-Braids genannt, tragen ihn momentan alle auf dem roten Teppich. Frauen mit sehr langen Haaren stehen die Frisuren super und sind auch wirklich einfach und schnell zu machen.

Der einzige Unterschied zum altbewährten Bauernzopf ist die Flechttechnik. Hierbei legen Sie die äußere Strähne - statt wie bei der üblichen Flechttechnik über - nun unter der anderen Strähne in die Mitte. Das verleiht Ihrer Frisur mehr Volumen und den gewollten Look.

Dabei müssen Sie direkt am Stirnansatz anfangen. Nehmen sie eine Strähne und teilen Sie sie in drei weitere Strähnen. Flechten Sie diese nun, statt normal über, untereinander her. Nach zwei bis drei Malen nehmen Sie nun jedes Mal von der Seite neue Haare dazu und flechten den Zopf, nah am Haaransatz des Kopfes, herunter bis zum Nacken. Dabei müssen Sie schön dicht an der Kopfhaut bleiben, sonst ähnelt Ihr Zopf eher dem französischen als dem Boxer Braid.

Am Ende können Sie für einen 'Messi-Look' noch alles auflockern oder ihn eben wie Kim Kardashian ganz fest tragen. Damit Sie sich den Zopf selbst flechten können, brauchen Sie ein wenig Übung - aber dann klappt alles ganz schnell und sieht toll aus!

Die Frisur an sich gibt es schon sehr lange. Jetzt hat sich der Trend weltweit durchgesetzt. Damit Sie die Frisur nachstylen können, haben wir Ihnen eine kleine Anleitung gemacht. Viel Spaß dabei!

Anzeige