BABY BABY

Bonding für Frühchen: Extremfrühchen kuschelt sich an Papas Brust

Darum ist Bonding so wichtig für Babys
Darum ist Bonding so wichtig für Babys Idylle pur: Frühchen kuschelt mit Papa 00:00:48
00:00 | 00:00:48

Warum Bonding so wichtig ist

Das geht wirklich ans Herz! So winzig, so zart und so zerbrechlich, aber Kuscheln ist für dieses Frühchen schon ganz wichtig. Auf der Brust des Papas genießt das kleine Mädchen die Nähe und die Zuneigung ihres Vaters. Dieses so genannte Bonding oder Känguruhen spielt bei Frühchen eine sehr große Rolle, denn so bauen sie eine emotionale Bindung zu ihren Eltern auf. Zeitgerecht geborene Babys entwickeln diese Bindung automatisch im Mutterleib.

Körperkontakt zwischen Frühchen und Vater

Für Eltern ist diese Nähe zum Kind allerdings auch notwendig. Kommt ein Baby extrem früh zur Welt, sind die Sorgen um diesen Wurm enorm groß. Kommen die Kinder dann in Brutkästen und sind an Schläuche angeschlossen, fühlen sich viele Eltern eines Gefühls beraubt: das Gefühl von Nähe. Das Bonding bedient also die Bedürfnisse von Eltern und Kindern.

Reifere Babys bauen im Mutterleib die notwendige Bindung zur Mutter auf. Werden sie zu früh geboren, haben sie keine Chance, diese Bindung aufzubauen. Welche Vorteile Bonding für die Entwicklung der Babys noch hat, erfahren Sie im Video.

Anzeige