LEBEN LEBEN

Body Shaming: Shitstorm, weil Übergewichtige ihre Liebe zeigen?

So selbstbewusst wehrt sie sich gegen den Shitstorm
So selbstbewusst wehrt sie sich gegen den Shitstorm Miese Beschimpfungen wegen Verlobungsfotos 00:00:48
00:00 | 00:00:48

Mzznaki wurde Opfer von Body Shaming

Mzznaki und ihr Lebensgefährte Kojo wollten einfach nur die Freude über ihre Verlobung mit der Welt teilen – doch sie ernteten einen üblen Shitstorm.

Frisch verlobt, veröffentlichten Mzznaki Tetteh und ihr Freund Kojo Amoah romantische Fotos im Netz. Sie wollten ihr Glück mit der Welt teilen, doch ihre Freude hielt nicht lange an: Nur wenige Minuten nach ihren Posts erreichten das glückliche Paar fiese Beschimpfungen über das Aussehen der jungen Frau aus Ghana.

Doch das war einigen Nutzern noch nicht genug: Sie teilten die Verlobungsfotos des Paares auf Twitter und machten sich über das Gewicht der Krankenschwester lustig. Wer aber dachte, dass sich die junge Frau davon unterkriegen ließ, hatte sich geirrt. Wie Mzznaki auf den gemeinen Shitstorm reagierte, sehen Sie im Video.

Mit ihrer selbstbewussten Botschaft macht Mzznaki vielen Opfern Mut

Body Shaming bezeichnet das Beurteilen von Personen allein aufgrund von Äußerlichkeiten. Dabei ist es egal, ob die Zielperson dick oder dünn ist. Zu Zeiten von Facebook, Instagram & Co. ist das öffentliche Kommentieren von anderen normaler und einfacher geworden, die Hemmschwelle für Neider immer geringer.

Doch immer mehr Opfer von Body Shaming wehren sich gegen fiese Beschimpfungen, statt sich zurückzuziehen. So auch Mzznaki, die sich die Freude über ihre Liebe nicht von ein paar miesen Kommentaren nehmen ließ. Sie schlug selbstbewusst zurück – und machte damit vielen Betroffenen Mut.

Anzeige