GESUNDHEIT GESUNDHEIT

BMI bei Kindern berechnen: So geht's

BMI bei Kindern berechnen: So geht's
Eltern sind oft unsicher, ob das Gewicht Ihres Kindes der Norm entspricht. In dem Fall hilft der BMI weiter. © SergiyN - Fotolia, Sergiy Nykonenko

So berechnen Sie den BMI Ihres Kindes

Der Kinder-BMI ist eine Maßzahl für die Bewertung des Gewichtes eines Kindes in Abhängigkeit von Alter, Geschlecht, Körpergröße und Gewicht. Ein zu hoher BMI weist auf Übergewicht, ein zu niedriger auf Untergewicht hin – jeweils mit gegebenenfalls negativen Folgen für die Gesundheit und Entwicklung Ihres Kindes.

Dabei ist zu beachten, dass der Kinder-BMI zwar genau gleich wie bei Erwachsenen berechnet wird, dass aber die berechneten Werte bei Kindern je nach Alter und Geschlecht anders bewertet werden. Ist beispielsweise ein BMI-Wert von 19 bei einem Jungen ab dem neunten Lebensjahr völlig normal, so wäre er im dritten Lebensjahr schon ein Hinweis für Übergewicht. Für Erwachsene hingegen ist 19 schon nahe an der Grenze zum Untergewicht.

Dies liegt einfach daran, dass das Gewicht von Kindern in ihrer normalen Entwicklung nicht gleichförmig ansteigt, sondern mit den Wachstumsphasen und den Phasen der Kindesentwicklung starken Schwankungen unterliegt.

Welche Daten liegen dem BMI zugrunde?

Wichtig: Die Bewertung des BMIs in diesem Rechner basiert auf statistischen Werten, die für tausende Kinder erhoben wurden. Daher sind die Ergebnisse aussagekräftig. Trotzdem entwickelt sich jedes Kind anders und die Verteilung von Fett-, Muskel- und Knochenmasse ist ebenfalls von Kind zu Kind unterschiedlich. Daher sollten Sie die Ergebnisse dieses BMI-Rechners als guten Hinweis auf mögliche Probleme verstehen, im Zweifel aber immer mit Ihrem Kinderarzt sprechen.

Anzeige