LIEBE LIEBE

Blumen vom toten Ehemann: Witwe an Valentinstag überrascht

Shelly bekam an Valentinstag Blumen von ihrem Ehemann, der acht Monate zuvor am Gehirntumor gestorben ist.
Diesen Blumenstrauß erhielt Shelly von ihrem Ehemann. Jim bestellte die Blumen nachdem er erfuhr, dass er sterben wird. © © Facebook, Shelly Golay / Facebook

"Bleib stark! Für immer dein, in Liebe Jim."

Als Shelly zu Valentinstag einen Blumenstrauß geliefert bekommt, traut sie ihren Augen nicht. Denn es liegt eine Karte bei – mit einem Gruß von ihrem Ehemann. Das unglaubliche daran: Ihr Mann Jim starb acht Monate zuvor an einem Gehirntumor. Zunächst denkt die zweifache Mutter aus Wyoming/USA, ihre Kinder würden hinter der Überraschung stecken. Doch als sie beim Blumenhändler anruft, erfährt sie die wahre Geschichte. Die Blumen hat wirklich ihr Mann bestellt, nachdem er erfuhr, dass er sterben wird – berichtet ‚Dailymail‘. Doch das war nur ein Teil der Überraschung.

„Schönen Valentinstag, Schatz. Bleib stark! Für immer dein, in Liebe Jim“ – diese Botschaft ließ Jim Golay auf die Karte schreiben, die mit dem Blumen zu Valentinstag mitgeliefert wurde. Als der 53-Jährige die Diagnose ‚inoperabler Gehirntumor‘ bekommt, beschließt er, für seine Frau eine Erinnerung an sich zu hinterlassen. Dafür beauftragt er den Blumenhändler, zu Valentinstag einen Blumenstrauß an seine Ehefrau zu schicken – jedes Jahr, solange sie lebt. Der Strauß soll ihre Lieblingsblumen enthalten, inklusive verschiedener Rosen.

Ganze 28 Jahre waren Jim und Shelly verheiratet, bis er im Juni 2014 seiner unheilbaren Krankheit erlag. Doch in Shellys Herz lebt er weiter: „Bis zu dem Tag, an dem ich sterbe, werde ich Valentins-Blumen an Valentinstag bekommen. Und das ist noch einmal ein Beweis seiner Liebe.“ Shelly möchte die Blumen konservieren, damit sie sie immer an diesen Valentinstag erinnern.

Anzeige