BABY BABY

Blindes Baby: Diese junge Mutter erzählt ihre rührende Geschichte

Ihr Baby kam schwer behindert zur Welt

Die Liebe einer Mutter kennt keine Bedingungen oder Grenzen - diese Tatsache beweist einmal mehr ein rührendes Video. Eine junge Mutter hält ihr Baby im Arm und erzählt dabei mit beschriebenen Karten ihre Geschichte: wie sie Mutter von einem behinderten Sohn wurde und unglaubliche Herausforderungen überstehen musste.

Blindes Baby: Diese junge Mutter erzählt ihre rührende Geschichte
Eine Junge Mutter erzählt die Geschichte von ihrem schwer behinderten Sohn

Die Geschichte beginnt damit, wie die junge Frau ihren Mann kennen lernte und heiratete. Im weiteren Verlauf erzählt sie, wie sie von ihrer Schwangerschaft erfuhr und glücklicher war als jemals zuvor. Wie sie sich über einen kleinen Jungen freute und beschloss ihn Christian zu nennen. Wie sie die Nachricht erhielt, dass ihr Baby doch nicht so gesund war, wie anfangs gedacht. Bis zum Schluss waren sich die Ärzte nicht sicher, ob ihr kleiner Sohn überleben würde – oder ob sie ohne ihn nach Hause gehen würden.

Auf die qualvolle Ungewissheit, wie schlimm es um Christian stand, folgte die Gewissheit, wie schlimm es tatsächlich war: Christian kam mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte auf die Welt – und blind. Seine Augen hatten sich nie entwickelt. Der kleine Junge wird nie etwas sehen. "Es brach uns das Herz", steht auf der Karte, die die Mutter mit Tränen in den Augen hoch hält.

Mit immer mehr beschriebenen Karten erzählt Christians Mutter die Herausforderungen, denen sie gegenüberstand. Sie und ihr Mann wussten nicht, wie man ein blindes Kind aufzieht. Zu den Sorgen kamen die aufdringlichen Blicke der Menschen auf der Straße hinzu. Die unverschämten Fragen und Äußerungen, die der jungen Mutter jeden Tag begegneten: "Was stimmt mit Ihrem Baby nicht?", "Schaut euch mal das Baby an!" oder "Warum haben Sie ihn nicht abgetrieben?"

Christian wuchs trotz allem zu einem fröhlichen Baby heran. Er spielte und lachte und sein Lächeln brachte andere Menschen zum Lächeln. Christian kicherte, wenn Leute ihn anstarrten und die Reaktionen wurden immer positiver. Auf Facebook erhielt die junge Mutter viel Unterstützung und andere Menschen erzählten ihr, wie Christian sie inspirierte – und wie wunderschön er sei.

Heute, sagt Christians Mutter, weiß sie besser mit den Blicken und Kommentaren von Leuten umzugehen. "Er ist die Liebe meines Lebens", sagt sie. "Er ist ein Wunder."

Anzeige