GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Blinddarm: So nützlich ist er für unser Immunsystem

Der Blinddarm wird rund 140.000 Mal in Deutschland pro Jahr entfernt

Nutzlos, überflüssig und immer zum genau falschen Zeitpunkt entzündet - der Blinddarm gehört definitiv nicht zu den beliebtesten Teilen des Körpers. Doch stimmt das miese Image vom unnötigen Organ oder erfüllt der Blinddarm eine wichtige Funktion?

Blinddarm: So nützlich ist er für das Immunsystem
Der Blinddarm wird rund 140.000 Mal in Deutschland pro Jahr entfernt.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass wir den Blinddarm gebraucht haben, als wir vor Zehntausenden Jahren noch Pflanzenfresser waren. Im Laufe der Zeit wurde er aber immer unwichtiger, sodass der Körper den Blinddarm fast vergessen hat - und ihn so gut wie gar nicht mehr nutzt. Deshalb ist es richtig, dass der Blinddarm nicht lebensnotwendig ist.

Inzwischen vermuten Forscher aber, dass der Blinddarm nützlich für unser Immunsystem ist. Denn er enthält viele Lymphozyten. Das sind Blutbestandteile, die Viren und Bakterien früh erkennen und daraufhin die Abwehr unseres Körpers aktivieren.

Fast jeder zehnte Westeuropäer ist im Laufe seines Lebens von einer Entzündung des Wurmfortsatzes betroffen - und die kann ganz schön gefährlich sein. Die Symptome: starke Bauchschmerzen und Übelkeit. Betroffene sollten schnell einen Arzt aufsuchen. Blinddarmoperationen gehören zu den häufigsten Eingriffe überhaupt. Rund 140.000 Mal im Jahr schieben Chirurgen in Deutschland deshalb Patienten in den OP. Dabei wird aber nur der Appendix vermiformis, der kleine Wurmfortsatz des Blinddarms, entfernt.

Wenn er nicht gerade entzündet ist, kann der Blinddarm also schon nützlich sein. Und deshalb gehört er definitiv in unsere Liste der unterschätzten Organe. Noch mehr Infos zu Aufbau und Funktion des Blinddarms gibt es im Video!

Anzeige