GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Blasen am Fuß vermeiden: Blasenpflaster, Fußpuder und Co. im Test

Nie mehr Blasen an den Füßen?
Nie mehr Blasen an den Füßen? Blasenpflaster, Fußpuder, Gelpads & Co. im Test 00:05:42
00:00 | 00:05:42

Nie mehr Druckstellen an den Füßen? So kommen Sie blasenfrei durch den Sommer!

Sommerzeit ist Blasenzeit: Denn schnellen die Temperaturen draußen in die Höhe, zieht Frau ihre Peep-Toes, Wedges und Ballerinas an - natürlich ohne Socken oder Strumpfhose. Doch schon nach wenigen Metern wird es unangenehm, man spürt einen leichten Druck an der Ferse oder am kleinen Zeh.

Endlich keine Blasen mehr an den Füßen - das versprechen die Hersteller von Anti-Blasen-Produkten. Doch was hilft wirklich gegen die lästigen Druckstellen am Fuß? Wir haben Blasenpflaster, Fußpuder und Gel-Pads für Sie genau unter die Lupe genommen.

Um zu testen, welches Anti-Blasen-Produkt wirklich gegen Druckstellen am Fuß hilft, haben wir drei Testerinnen gebeten, ihre unbequemsten Schuhe anzuziehen. Ausgestattet mit allerlei Anti-Blasen-Produkten an den Fersen, geht es für die Drei dann auf einen Spaziergang quer durch die Stadt. Ein Härtetest für die Anti-Blasen-Produkte! Übrigens: Zum besseren Vergleich bleibt der linke Fuß unserer Testerinnen jeweils ungeschützt.

Nach rund zehn Kilometern haben die Testerinnen ihr Ziel erreicht - die Anti-Blasen-Produkte auch?

Die Sieger und Verlierer im Anti-Blasen-Test

Der Anti-Blasen-Stick soll die Reibung zwischen Fuß und Schuh reduzieren und damit Blasen verhindern. So zumindest das Werbeversprechen - denn in unserem Test ist der Anti-Blasen-Stick aus der Drogerie durchgefallen. Schon nach wenigen Kilometern bildete sich eine Blase am Fuß. Und auch unser zweites Testprodukt konnte nicht überzeugen: Das Druckpflaster für 3,50 Euro aus dem Drogeriemarkt. Denn das hat im Schuh einfach nicht gehalten und ist immer wieder verrutscht!

Nur zwei Anti-Blasen-Produkte schnitten im Härtetest gut ab: Die Gel-Pads zum Einkleben und das Fußpuder. Gel-Pads finden Sie für etwa zwei Euro im Drogeriemarkt. Zum Schutz vor Blasen werden die Gel-Pads einfach in Ihre Schuhe eingeklebt.

Klarer Testsieger ist das Fußpuder für etwa sechs Euro aus der Apotheke. Testerin Sophie war auch nach zehn Kilometern in unbequemen Sommerschuhen noch völlig beschwerdefrei. Das Fußpuder trocknet die Haut am Fuß, reduziert dadurch die Reibung mit dem Schuh! Übrigens, das Fußpuder benutzen auch Profi-Ballett-Tänzerinnen - und die müssen es schließlich wissen.

Fazit: Der Anti-Blasen-Stick und die Druckstellenpflaster haben unsere Testerinnen nicht überzeugt. Das Fuß-Puder und die Gel-Pads zum Einkleben, haben dagegen tatsächlich schmerzhafte Blasen verhindert. Mit den richtigen Anti-Blasen-Produkten können also endlich die schönsten Sommerschuhe aus dem Schrank geholt werden!

Anzeige