GESUNDE ERNÄHRUNG GESUNDE ERNÄHRUNG

Blähende Lebensmittel: Darauf sollten Sie besser verzichten

Diese 10 Dinge helfen gegen Blähungen
Diese 10 Dinge helfen gegen Blähungen Darauf sollten Sie verzichten 00:01:35
00:00 | 00:01:35

Video: Diese 10 Dinge helfen gegen Blähungen

„Jedes Böhnchen, gibt ein Tönchen“: Mit dem Spruch haben uns schon unsere Mütter gewarnt, wenn es mal wieder Linsensuppe oder Chili con Carne zum Mittagessen gab. Womit sie nicht unrecht hatten. Damit Sie blähende Lebensmittel in unpassenden Situationen gezielt vermeiden können, verraten wir Ihnen, von was Sie die Finger lassen müssen.

Dass Hülsenfrüchte zu Blähungen führen können, wissen wir also dank unserer Mütter schon lange. Aber was führt sonst noch zu Blähbauch und unschönen Körpergasen?

Blähende Lebensmittel: Gemüse

Die Klassiker

Vermutlich ist es keine Überraschung, dass Zwiebeln und Lauchgewächse zu den blähenden Lebensmitteln zählen. Sie sind für unseren Körper schlecht verdaulich und liegen deshalb schwer im Magen. Auch verschiedene Kohlsorten sorgen für Flatulenzen, da sie schwer verdauliche Faserstoffe enthalten.

Die Überraschungen

Doch blähende Lebensmittel können auch Pilze, Gurken oder die beim Tapas-Essen so beliebten Oliven sein. Letztere entfalten ihre blähende Wirkung aber meist erst, wenn Sie in größeren Mengen gegessen werden. Champignons beispielsweise enthalten viele unverdauliche Ballaststoffe, gegen die manchmal auch gutes Kauen nicht weiterhilft.

Blähende Lebensmittel: Tierische Produkte

Auch bei fettigem Fleisch – egal ob Rind, Schwein oder Geflügel – muten wir unserem Verdauungstrakt so einiges zu. Die Bakterien im Darm produzieren dabei nämlich Gase, die unseren Magen-Darmtrakt ganz schön zum Rumoren bringen können.

Ähnlich verhält es sich mit fettigen Eierspeisen, wie einem Omelette. Sie enthalten eine bestimmte Schwefelgruppe, die unseren Darm zur Gasbildung anregt. Finger weg also von diesem blähenden Lebensmittel!

Blähende Getränke

Auch unter den Getränken finden sich blähende Lebensmittel – Kaffee zum Beispiel. Zwar lieben wir Deutschen das aufgebrühte Heißgetränk, doch ist es schwer verdaulich und kann die Schleimhäute im Verdauungstrakt reizen.

Bei manchen Menschen zeigen besonders Weizenbier und dunkle Biersorten gasbildende Wirkungen. Wer auf sein Weizenbier beim Weißwurst-Frühstück also nicht verzichten will, muss sich auf diese eventuellen Nebenwirkung gefasst machen.

Was hilft gegen blähende Lebensmittel?

Sie haben versehentlich blähende Lebensmittel gegessen und brauchen jetzt schnell Hilfe, um den Blähbauch zu verkleinern oder weitere Gasbildung zu verhindern?

Dann trinken Sie Kümmel-, Kamillen- oder Fencheltee. Auch roher Ingwer oder als Tee aufgegossen kann die Flatulenzen beruhigen. Wärme von außen in Form einer Wärmflasche ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, der Wirkung von blähenden Lebensmitteln zu begegnen.

Manche Menschen schwören auch auf Minzöl, dass sie in lauwarmes Wasser geben und dann trinken.

So erkennt man Krätze
So erkennt man Krätze Symptome und Behandlung von Skabies 00:00:56
00:00 | 00:00:56

Weitere interessante Videos aus dem Bereich Gesundheit, Ernährung und Fitness finden Sie in unserer Video-Playlist.

Anzeige