ABNEHMEN ABNEHMEN

Birnenfigur ist gesünder: Das ist der wahre BMI!

Gesünder leben und abnehmen mit dem Taille-Hüfte-Quotient.
Der taille-Hüfte-Quotient löst den BMI ab. © Picture-Factory - Fotolia, Michaela Rofeld

Frauen mit Birnenfigur leben gesünder

Frauen mit normaler bis üppigerer Hüfte und Taille und einem guten Taille-Hüfte-Quotient dürfen sich entspannt zurücklehnen und freuen. Forscher der Universität Oxford Brookes haben in einer weltweiten Studie mit mehr als 300.000 Probanden herausgefunden, dass Frauen mit birnenförmiger Figur und mehr auf den Hüften, also einem höheren BMI, gesünder sind als Frauen mit knackigem Po und sehr schmalen Taillen und folglich kleinerem BMI.

Dieses Ergebnis könnte das Ende des seit den 1970igern unter Medizinern vielbeschworenen BMI (Body Mass Index) bedeuten, bei dem das Verhältnis zwischen Körpergröße und Gewicht als Maßstab der Gesundheit dient. Was der BMI aber anders als der Taille-Hüfte-Quotient nicht mit in die Formel einbezieht, ist der durch die neue Studie belegte Umstand, dass das Fett um Po und Hüfte anscheinend vor allem für Frauen eine gesundheitsfördernde und sogar lebensverlängernde Wirkung hat.

Birnenfigur = guter Taille-Hüfte-Quotient

Das bedeutet also, dass der BMI einer Frau birnenförmiger Figur zwar schlechter ist als der einer Frau mit schmaler Taille und knackigem Apfel-Po, ihr Taille-Hüfte-Quotient dank des Hüftgolds – das in diesem Fall den Namen zu Recht verdankt – aber viel besser ausfällt.

Je größer der Taille-Hüfte-Quotient, desto mehr Körperfett befindet sich in der Bauchregion und desto schlechter ist das für die Gesundheit. Der ausgerechnete Quotient sollte bei einer Frau 0,85 und bei einem Mann 1,0 nicht übersteigen.

Anzeige