SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Bin ich schwanger?

Es gibt noch mehr Anzeichen für eine Schwangerschaft außer Übelkeit und dem Ausbleiben der Periode.
Ihr Körper verrät Ihnen vieles - auch, ob Sie schwanger sind! © Fotolia Deutschland

Diese Anzeichen einer Schwangerschaft signalisiert Ihr Körper

Auch in der heutigen Zeit kommt es vor, dass Frauen Ihre Schwangerschaft erst spät bemerken. In solchen Fällen nehmen Schwangere die Signale Ihres Körpers oft nicht wahr. Bei vielen Frauen kommt es auch vor, dass typische Anzeichen wie Übelkeit oder eine große Gewichtszunahme gar nicht auftreten oder im besonderen Maße auffallen. Dennoch ist es möglich, selbst zu erkennen, ob man schwanger ist, wenn man seinen Körper genau beobachtet.

Ob Sie wirklich schwanger sind, können Sie frühestens in der dritten Schwangerschaftswoche mit Hilfe eines Frühtests feststellen. Denn in den ersten beiden Schwangerschaftswochen findet zunächst die Befruchtung statt. Genau genommen beginnt die Befruchtung erst am Ende der zweiten Schwangerschaftswoche, nachdem sich in der ersten Woche ein Spermium seinen Weg zur Eizelle gebahnt hat. Die Verschmelzung von Eizelle und Spermium dauert also einige Tage. Ab der dritten Schwangerschaftswoche arbeitet der Körper dann auf Hochtouren und hat eine leicht erhöhte Temperatur. Erst in der vierten Schwangerschaftswoche hat sich die neu entstandene Zellkugel in der Gebärmutter eingenistet. Die meisten Frauen spüren jedoch noch keine Veränderung!

Erst nach dem Ausbleiben ihrer Periode bemerken viele Frauen die Schwangerschaft. Dann sind sie bereits in der fünften oder sechsten Schwangerschaftswoche. Ein Schwangerschaftstest zeigt jetzt recht zuverlässig an, ob Sie schwanger sind oder nicht. Auch Ihr Frauenarzt kann nun durch eine Ultraschalluntersuchung die Schwangerschaft feststellen. In Ausnahmefällen kann es aber auch sein, dass Frauen ihre Periode bekommen, obwohl sie schwanger sind. Dann ist es umso wichtiger, auf die Zeichen des Körpers zu achten, wenn Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr hatten.

Das Ausbleiben der Monatsblutung, Übelkeit und Heißhunger sind die Haupt-Anzeichen einer Schwangerschaft

Ab jetzt können Sie auch die Veränderungen in Ihrem Körper spüren, denn Ihr Hormonhaushalt stellt sich um. Die Anzeichen der Schwangerschaft sind innerhalb der ersten zwölf Schwangerschaftswochen während der ersten großen Hormonumstellung besonders ausgeprägt.

Die Brüste fangen an zu spannen, werden berührungsempfindlich und manchmal werden die Brustwarzen dunkler. Häufig stellt sich Appetitlosigkeit ein, aber noch öfter kommt es zu den bekannten Heißhungerattacken, bei denen ungewöhnliche Speisenkombinationen auf dem Tisch landen. Ein ebenso typisches Indiz für eine Schwangerschaft ist die lang anhaltende Übelkeit. Viele Frauen sind außerdem sehr schnell müde und schlafen viel. Zudem können sie in den ersten Schwangerschaftswochen meistens besonders gut Gerüche wahrnehmen und intensiver schmecken. Gefühlsschwankungen zwischen Euphorie und Heulattacken sind bei vielen Frauen nun an der Tagesordnung.

Der Embryo entwickelt sich rasch weiter. Durch sein Wachstum vergrößert sich auch die Gebärmutter, so dass der Uterus auf die Blase drücken kann. Möglicherweise müssen Sie nun öfter zur Toilette und vielleicht verspüren Sie auch ein Ziehen im Unterleib. Außerdem behindert die vergrößerte Gebärmutter auch den Darm. Es kann zu Verdauungsproblemen und Verstopfung kommen. Etwa ab der zehnten Schwangerschaftswoche verändert sich bei vielen Frauen das Hautbild: Der Teint wird bei manchen rosiger – bei anderen leider unreiner. In der zwölften Schwangerschaftswoche können Sie vielleicht schon eine leichte Wölbung Ihres Bauches ertasten.

Sollten Sie plötzlich Blutungen haben, sollten Sie nicht automatisch davon ausgehen, dass Sie doch noch Ihre Tage bekommen haben. Denn auch während einer Schwangerschaft kann es zu Blutungen kommen. Leichte Schmierblutungen bedeuten nichts Schlimmes. Dennoch sollten Sie sich spätestens jetzt von Ihrem Frauenarzt untersuchen lassen, wenn die Möglichkeit besteht, dass Sie schwanger sind.

Anzeige