Bildungs-Studie: Miese Noten für unsere Schulen

Das Bildungssystem in Deutschland hat große Defizite, zeigt die aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung.
Das Bildungssystem in Deutschland hat große Defizite, so die große Studie der Bertelsmannstiftung. © dpa, Julian Stratenschulte

Mehrheit wünscht sich Ganztagsschulen

Wäre das Bildungssystem in Deutschland ein Schüler, gehörte es zu denen, die den Lehrern Bauchschmerzen bereiten. Es wäre einer der Schüler, der zwar noch nicht versetzungsgefährdet ist, aber doch in sehr vielen Fächern große Defizite aufzeigt. Im Schnitt bekam das Bildungssystem in der größten Bildungsumfrage der Bertelsmann Stiftung und der Roland Berger Strategy Consultants eine 4 + (3,7). Beteiligt haben sich insgesamt 500.000 Deutsche und Migranten.

72 Prozent der Befragten sind durchaus bereit, für eine Verbesserung von Schulen, Kindergärten und Unis mehr Steuern zu zahlen. Schulen sollen aber weiterhin kostenlos bleiben, finden 87 Prozent der Befragten. Dennoch muss mehr in Schulen investiert werden, denken 69 Prozent der Befragten.

Die große Mehrheit wünscht sich Ganztagsschulen (81 Prozent), 42 Prozent finden, sie sollten Pflicht werden, 38 Prozent favorisieren das als freiwilliges Angebot. Außerdem wünscht sich fast jeder Zweite eine Grundschule bis zur sechsten Klasse. Große Hoffnung auf Umsetzung dieser Reformen sehen die meisten aber nicht: 80 Prozent schätzen den Reformwillen der Bildungspolitiker als "gering" oder "sehr gering" ein. Fast alle Befragten (92 Prozent) fordern einheitliche Lehrpläne in allen Bundesländern. Sie wollen auch die unterschiedlichen Lehrpläne und Schulsysteme in den Ländern abschaffen.

Lehrer geben auch schlechte Noten

Doch Bildung fängt nicht erst in der Schule an: 87 Prozent der Befragten plädieren für eine Kindergartenpflicht, 42 Prozent halten sie ab 3 Jahren für sinnvoll, 19 Prozent ab 2 Jahren und 12 Prozent fordern das bereits für Einjährige.

Ganz schlechte Noten bekommt der Hauptschulabschluss in Deutschland: 74 Prozent sind davon überzeugt, dass dieser Abschluss nicht mehr ausreicht, um im späteren Job zu bestehen.

Interessant ist übrigens, dass auch Lehrer das System für sehr schlecht halten: Sie geben die Note 3,6, Eltern verteilen sogar die Note 3,9.

Anzeige