Bilder speichern: So bewahren Sie Fotos sicher auf!

Wohin mit den Urlaubsfotos?

Haben Sie sich im Urlaub auch den Wolf geknipst? Im Digital-Zeitalter drückt man bei jeder Gelegenheit auf den Auslöser. Doch wohin mit den ganzen Fotos? Auf einem Stick speichern, auf eine DVD brennen, im PC oder Laptop ablegen? Und was ist, wenn die Technik mal versagt und plötzlich all die schönen Erinnerungen unwiderruflich weg sind? Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Fotos sicher und langfristig richtig aufbewahren.

Methode 1: Auf CD oder DVD brennen. Kosten pro Stück ca. 20 Cent, je nach Auflösung passen 350 bis 1.500 Bilder drauf.

Methode 2: USB-Speichersticks. Einen 8 Gigabyte-Stick bekommt man schon ab 5 Euro, 4.000 Bilder können einfach draufkopiert werden. Doch der Experte rät davon ab, wichtige Daten auf dem USB-Stick zu speichern.

Methode 3: Externe Festplatten. Diese sind recht teuer, ab 60 Euro bekommt man gute Modelle mit ausreichend Speicherplatz.

Neben den Speichermedien, wie DVD, Speicherstick und Festplatten kann man Fotos auch im Internet speichern, auf sogenannten ‚Clouds‘. Also auf Servern, die irgendwo auf der Welt stehen. Für private Fotos ist das Speichern im Internet aber ungeeignet.

Der Fachmann empfiehlt: Die Bilder auf dem PC zu behalten und sie zusätzlich auf eine externe Festplatte zu kopieren. Das sicherste ist jedoch, die Fotos zudem ganz einfach auszudrucken, denn so können technische Defekte den Bildern wirklich nichts mehr anhaben.

Anzeige