LEBEN LEBEN

Bier trinken ohne Kater: Hefe hilft gegen den Brummschädel

Bier trinken ohne Kater - Hefe soll helfen
Bier trinken und am nächsten Tag keinen Kater haben - mit Hefe soll das möglich sein. © dpa, Frank Rumpenhorst

Brauerei-Chef verrät seinen Trick gegen den Kater

Ein gemütliches Bierchen mit Freunden - und zack, werden es ein paar mehr. Wer kennt das nicht? Unschön ist aber der brummende Schädel, der am nächsten Morgen so unweigerlich folgt. Besonders unpraktisch, wenn man dann auch noch arbeiten muss. Aber es soll tatsächlich ein einfaches Hausmittel geben, das den Abbau des Alkohols im Körper fördert und so den Kater am nächsten Morgen verhindert.

Jim Koch, Brauerei-Chef der Boston Beer Company, verriet diesen zugegeben etwas gewöhnungsbedürftigen Trick, wie er den ganzen Abend Bier trinken kann, ohne am nächsten Morgen einen Kater zu haben, dem US-Magazin 'Esquire'. Und er hat ihn angeblich schon mehrmals erfolgreich ausprobiert.

„Willst du mein Geheimnis wissen, wie ich den ganzen Abend Bier trinken kann, ohne betrunken zu werden?”, fragt Koch den Reporter des Magazins. Und die Antwort hätten Sie so vermutlich nicht erwartet: „Hefe! Ich esse vor jedem Bier einen Teelöffel voll.“ Damit die Hefe nicht so trocken ist, und für den besseren Geschmack, vermischt er sie mit Joghurt.

Wirksamkeit nicht ärztlich bestätigt

Wissenschaftlich lässt sich das Phänomen so erklären, dass das in Hefe enthaltene Enzym Alkohol-Dehydrogenase (ADH) den Körper beim Abbau des Alkohols unterstützt. Das Enzym neutralisiert den Alkohol zwar nicht völlig, aber mildert zumindest die unangenehmen Nebenwirkungen ab, so Koch. Den Tipp hat der Brauerei-Chef von einem befreundeten Biochemiker, der auch gerne mal mehrere Runden des flüssigen Goldes trinkt.

Die Wirksamkeit von Hefe ist jedoch nie ärztlich bestätigt worden - da hilft wohl nur selbst ausprobieren. Vorsicht allerdings: Bei Hefeweizen funktioniert der Trick leider nicht.

Anzeige