LIEBE LIEBE

Beziehungskiller Schwangerschaft

Wenn sich alles nur noch um das Baby dreht

Eine Trennung vom Partner - und zwar sechs Wochen vor der Geburt des gemeinsamen Kindes. Katharina Matuschek hat genau das erlebt. Die Schwangerschaft hat die junge Frau so sehr verändert, dass es mit ihrem Mann Detlef einfach nicht mehr funktioniert hat. Und damit ist sie längst kein Einzelfall.

Beziehungskiller Schwangerschaft
Schwangerschaft bedeutet Veränderung: Aber nicht nur der Körper verändert sich, oft geraten auch die Gefühle durcheinander. © detailblick - Fotolia

Wegen jeder Kleinigkeit haben sich die beiden in die Haare bekommen, er fühlte sich oft vernachlässigt: "Für war es so, als wenn sie mich beiseite gestellt hätte. Sie hat sich sehr mit ihrem Kind beschäftigt." Katharina zog sich immer mehr zurück, ihre Liebe zu Detlef ging in die Brüche.

Die Achterbahn der Gefühle während der Schwangerschaft macht auch der 37-jährigen Jenny zu schaffen. Wegen jeder Kleinigkeit kommen ihr die Tränen. Sie fühlt sich nicht mehr schön genug, weil sie Kompressionsstrümpfe tragen muss und einen dicken Bauch vor sich herträgt. Ihr Partner Pete versteht die Sorgen der werdenden Mama nicht: "Mich stört das überhaupt nicht. Ich finde sie immer noch schön."

Trotzdem kommt es immer wieder zu Konflikten. Die Hormone spielen verrückt, die Nerven liegen blank: Jenny wünscht sich mehr Verständnis und Aufmerksamkeit für sich und das Baby, er ist dagegen eher praktisch veranlagt. Laufstall aufbauen ja, stundenlang den Bauch streicheln - das ist nicht sein Fall. Eine Trennung ist bei Pete und Jenny aber kein Thema. Denn sie weiß auch, wenn die kleine Mia erstmal da ist, wird er ein liebevoller Vater sein. Sie ist schließlich schon das dritte Kind.

Und auch Katharina hofft auf einen Neuanfang mit Detlef - nach der Geburt, wenn sich das Gefühlschaos hoffentlich wieder gelegt hat.

Anzeige