LIEBE LIEBE

Beziehung: Wo fängt der Betrug an und wo hört die Treue auf?

Ist man schon untreu, wenn man per Textnachricht fremd flirtet?
Fremdflirten per Textnachricht: Ist das schon Untreue? © picture-alliance / beyond/beyond, beyond/beyond foto

Beziehung: Ist Fremdflirten schon Untreue?

Eine der bedeutendsten Fragen aus dem vielschichtigen Themenbereich "Treue" ist die Frage, wo Untreue eigentlich anfängt? Besonders strenge Menschen sagen: Im Kopf. Ich kann das so nicht gelten lassen, denn wer hätte dann vor dem Treue-Gericht noch Bestand? Jede gebundene Frau, jeder gebundene Mann, schaut manchmal verstohlen eine attraktive Person des anderen Geschlechts an. Und kommt vielleicht sogar ein wenig ins Träumen. Was wäre, wenn...

Was aber, wenn aus diesem Traum Taten werden? Kein Sex, kein Fummeln, noch nicht einmal ein Kuss. Doch Phantasien, die man mit dem Objekt der Begierde teilt. Indem man einander versaute SMS schreibt oder erotische Mails. Ich habe eine verheiratete Freundin, die hat im Internet einen Mann getroffen, der auf Dirty Talk steht. Ihr gefällt das auch. Ihr eigener Mann steht überhaupt nicht darauf. Meine Freundin tauscht mit diesem Kerl aus dem Netz Intimitäten aus, schreibt sich sozusagen heiß. Im Anschluss stillt sie ihre Lust dann mit dem Ehemann. "Was ist dabei?", sagt sie. "Ich finde meinen Mann total sexy, ich liebe ihn, ich schlafe gern und oft mit ihm. Der andere Mann ist ein anonymer Fremder. Keine Gefahr für unsere Beziehung! Das ist vergleichbar, wie wenn ich mir einen Porno ansehen würde. Auf den männlichen Hauptdarsteller wäre mein Mann schließlich auch nicht eifersüchtig, obwohl er mich antörnt."

Fremdflirten per Textnachricht kommt immer häufiger vor

Wie sieht das ihr Mann? Der weiß nichts von ihrer verbalerotischen Korrespondenz. Ich bin ziemlich sicher, er würde an die Decke gehen, wenn er wüsste, was seine Liebste für Texte in die Tasten haut, während er vielleicht die "Sportschau" schaut. Er würde denken, mehr noch, er würde fühlen, dass hinter diesem Fremden ein Gesicht steckt, eine Biographie, ein Leben. Und dass dieser Mensch Dinge von seiner Ehefrau erfährt, die nur ihn, den Ehemann, angehen. Er würde befürchten, dass aus der Geschichte  mehr wird. Dass sie ihren sexuellen Appetit eines Tages mit diesem Fremden stillt. Dass sie ihr Leben mit ihm teilen will.

Noch schlimmer wäre es, wenn eine Frau einen Mann, mit dem sie so etwas macht, persönlich kennt. Ein Kollege, mit dem sie im Büro flirtet, mit dem sie niemals ins Bett gehen würde. Weil sie treu ist. Dennoch genießt sie seine leidenschaftlichen Worte, simst und mailt heimlich mit ihm. Ein Kick.

"Anheizer" als Bedrohung für die Beziehung

Beziehung: Wo fängt der Betrug an und wo hört die Treue auf?
Fremdflirten per SMS oder Email wird zum Trend. Aber ist der Partner deswegen gleich untreu?

Wenn ich in dieser Lage wäre, wenn mein Partner sich mit einer anderen Frau simsen oder mailen würde, ich würde das als echten Vertrauensbruch empfinden. Ein Kuss, der irgendwie passiert ist, auf einer Betriebsfeier, der wäre da womöglich die geringere Bedrohung. Vor allem auch, weil dieser Kuss eine einmalige Sache ist. Selbst ein Seitensprung kann verkraftet werden, wenn es eine einmalige Sache ist.

Über Monate dagegen mit jemandem intime Details auszutauschen, das ist schon wegen der Dauer eine echte Provokation! Eines ist klar: Je länger das geht, desto intensiver wird das Gefühl. Das Begehren. Das führt früher oder später direkt in das Schlafzimmer des vermeintlich harmlosen „Anheizers“.

Meine Meinung: Lasst bitte von solch gefährlichen Spielen die Finger! Ihr verbrennt Euch sonst.  

Anzeige