LIEBE LIEBE

Beziehung retten: Wenn die Marotten den Alltag unerträglich machen

Beziehung retten: Wenn die Marotten den Alltag unerträglich machen
Beziehung retten: Wenn die Marotten den Alltag unerträglich machen © Fotolia Deutschland

Beziehung retten im öden Alltag

Gibt es eigentlich in einer Liebe einen Punkt, an dem man sicher sagen kann: Hier ist die Wende. Jetzt verändert sich gerade mein Seelenzustand! Ich bin seit einigen Monaten heftig verliebt und mit meinem neuen Partner richtig glücklich. Doch nun wird etwas anders in mir. Nun verwandeln sich die aufregenden Gefühlsschmetterlinge, werden stiller und stiller.

Ja: Es gibt diesen Punkt im Verlauf der Verliebtheits-Phase! Er ist einfacher zu finden als der G-Point. Der Liebes-Schnitt-Punkt ist erreicht, wenn einem die Macken des anderen auffallen. Und total nerven.

Beispiel: Eine Frau ist verliebt. Es ist vor allem das Lachen ihres Freundes, das sie schätzt. bringt. Er lacht häufig. Eine Frohnatur. Nach einem Jahr ungefähr will die Frau denselben Mann zum Mond schießen. Weil er ständig grinst und lacht. Zu viel lacht, findet die Frau. An der falschen Stelle lacht. Das nennt man das „Partnerschafts-Paradox.

Es entwickelt sich in fast jeder Partnerschaft. Es sind die Kleinigkeiten, die „Marotten“ eines Mannes, die den Alltag und die Liebe oft unerträglich machen.

Da hilft nur der Blick zurück: Wenn wir uns, ehe wir ausrasten, daran erinnern, wie wir am Anfang auf diesen M ann reagiert haben. Wie wir sehr wohl registrierten, dass er seine Kaffeetasse zwar abräumte, sie aber nicht in die Spülmaschine räumte, sondern glatt auf die Maschine stellte. Man kriegt das doch genau mit, findet den Typen trotzdem süß. Wenn Ihr das noch nachempfinden könnt, warum Ihr ihn so unwiderstehlich gefunden habt, trotz der Sache mit der Tasse, kommen die poitiven Gefühle wieder..

In der Liebe gibt es nämlich eine eigene Art Liebesgedächtnis. Je größer die Kapazität dieses Gedächtnis, desto frischer bleibt die Liebe, desto länger funktioniert die Beziehung. Wenn Ihr also im Begriff seid, einen Anfall zu kriegen, weil überall Socken liegen, schließt die Augen, geht in Euch, denkt an die ersten wilden Nächte, wo Euch die Socken um Euch herum überhaupt nicht gestört haben in Eurem Glück. Holt dieses Gefühl wieder in Euch hoch!

Kritisch wird es, wenn aus dem Kampf um die Marotten ein Dauer-Drama wird. Genau um jene Schwächen, die uns bereits beim ersten Treffen aufgefallen sind!

Denn Psychologen haben herausgefunden, dass wir etwa nach vierzehn Tagen zumindest unbewusst wissen, warum wir nach vierzehn Jahren gehen. Er hat ein wenig geschmatzt, seine Liebste wirft ihm irgendwann einen Toast an den Kopf, weil er bei jeder Mahlzeit unsägliche Geräusche aus dem Tierreich von sich gibt. Er wischte sich nach jedem Bissen umständlich den Mund mit der Serviette ab. Eigentlich klar, ein kleinlicher Spießer. Er bestellte beim ersten Date für beide insgesamt ein Viertel Wein und e i n e Pizza. Noch am 25. Hochzeitstag ärgert man sich über diesen Geiz.

Beziehungsalltag: Liebe ich ihn nicht mehr?

Oder man ist dann längst über alle Berge. Oft ist nämlich die zunehmende Aggression im Umgang mit diesen, sagen wir mal, teilweise menschlichen Unarten (wir sind ja auch nicht ohne) ein untrügliches Zeichen dafür, dass wir diesen Menschen nicht mehr lieben, und nur aus Angst vor einer Entscheidung für eine Trennung derart streng mit ihm sind.

Fazit: Wer stets kurz vor dem Ausraster steht wegen der Marotten des Mannes, sollte erst einmal mit sich selbst hart ins Gericht gehen. Entweder tobt man sich auf dieser relativ harmlosen Baustelle aus, weil es in Wirklichkeit an einer böseren Stelle drückt, etwa sexuell. Oder man hat sich immer schon etwas vorgemacht. Wenn einem exzellente Essmanieren so wichtig sind, wieso hatte dann ein Mann, der schmatzt oder gar sein Messer ableckt (Hilfe) je eine Chance? War kein anderer da? Oder hatte er einfach andere Qualitäten, wie eben ein tolles Lachen, ein gutes Herz, einen scharfen Verstand?

Mein Rat: Schießt die Nervensägen an Eurer Seite lieber ab und zu für ein Wochenende zum Mond oder verkrümelt Euch selbst. Denn ein bisschen auf Distanz gehen nach der langen Zeit des verliebten Aufeinanderhockens, das ist wie eine Art Liebeselixier! Aus der Ferne ruckelt sich das Bild vom Traumtyp manchmal ganz schnell wieder wunderbar zurecht, und man ist heilfroh, über das, was man hat.

Alles Liebe, Eure Birgit

Rituale, die eure Beziehung frisch halten
Rituale, die eure Beziehung frisch halten Das solltet ihr machen, um eure Beziehung frisch zu halten 00:01:11
00:00 | 00:01:11
Anzeige