GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Bettwäsche wechseln: Wie oft ist richtig?

SO oft sollten Sie Ihre Bettwäsche wechseln
SO oft sollten Sie Ihre Bettwäsche wechseln Hygiene bewahren 00:00:23
00:00 | 00:00:23

Wie oft sollten wir es tun?

Gibt es etwas Schöneres als ein frisch bezogenes Bett? Es duftet so sauber und angenehm im Schlafzimmer! Doch laut einer Studie der 'National Sleep Foundation' werden nirgendwo seltener die Laken gewechselt als in Deutschland. Rund 40 Prozent der Befragten gaben an, dass sie ihre Bettwäsche nur alle drei Wochen oder in noch größeren Abständen wechseln. Ist das nicht zu wenig? Wie oft sollte man die Wäsche wirklich wechseln?

Die Japaner tun‘s am wenigsten, die Briten machen‘s gerne nackt, die Hälfte aller Amerikaner betet vorher. Schlafen: Die meisten tun es vermutlich gerne und lange. Unterschiedlich oft wechseln wir hingegen unsere Laken. Die saubersten sind die Mexikaner. Rund 81 Prozent wechseln ihre Bettwäsche mindestens einmal pro Woche. In den USA sind es immerhin noch 61 Prozent und auch die Kanadier lieben anscheinend ein frisch bezogenes Bett. Frische-Laken-Tag ist auch dort, bei 61 Prozent der Menschen, mindestens einmal die Woche. Muss es denn so oft dann wirklich sein? Gibt es eine Regel an die man sich halten kann? Der Industrie-Verband 'Körperpflege- und Waschmittel' gibt im Video Ratschläge und weiß, wie oft wir unsere Bettwäsche wechseln sollten.

So heiß sollten Sie waschen, um Milben loszuwerden
So heiß sollten Sie waschen, um Milben loszuwerden Tipps gegen Milben 00:00:27
00:00 | 00:00:27

Hygiene bewahren

Einmal die Woche muss es nicht sein, aber allzu lange sollte man mit dem Bettwäschewaschen nicht warten. Wobei auch immer die individuellen Schlafgewohnheiten berücksichtigt werden müssen. Aus hygienischen Gründen tut beispielsweise der Nacktschläfer gut daran, im Wochenrhythmus sein Bett neu zu beziehen. Und um ehrlich zu sein: In ein frisch gewaschenes Bett fallen, ist doch auch einfach schön.

Ekelalarm bei Milben

In puncto Hygiene müssen natürlich auch Milben berücksichtigt werden. Sie sind nicht nur für Hausstauballergiker ein Horror: Allein die Vorstellung, dass Millionen Milben in Matratze und Bettbezügen herumkriechen, ist furchtbar eklig. Die Tierchen hinterlassen ihren Kot ebenfalls in der Wäsche und lösen damit die Allergien aus. Am besten ist es, Sie geben die Laken bei mindestens 60° in die Waschmaschine, denn ab 58° sterben die Spinnentiere bereits. 

Ganz loswerden kann man Milben leider nicht. Umso wichtiger also, die Bettwäsche immer zeitig zu wechseln.

Anzeige