Bettina & Christian Wulff: Die Memoiren des ehemaligen Präsidenten-Paars

Bettina und Christian Wulff schreiben eine Biografie.
Bettina und Christian Wulff schreiben eine Biografie. © REUTERS, TOBIAS SCHWARZ

Wulff-Biografie nur eine große Abzocke?

Achtung: Das Ehepaar Wulff will mal wieder Ihre Kohle! Diesmal können Sie allerdings selbst entscheiden, ob Sie sie ihnen wirklich geben. Denn das Ehepaar Wulff schreibt jetzt Bücher. Zwei Biografien - jeder eine eigene, damit man auch wirklich jede Kleinigkeit, die im Palais Schaumburg angeblich passiert ist, versilbern kann. Von Millionen-Angeboten ist die Rede!

Von Dagmar Baumgarten

Ist das einfach nur megadreiste Abzocke von zwei Menschen, die zwanghaft aus allem Geld machen oder Vorteile gewinnen müssen - oder wird das ein Riesenbestseller, weil die Leute genau auf diese Biografien gewartet haben? Christian Wulff war jedenfalls der unrühmlichste Bundespräsident aller Zeiten. Er hat nachweislich gelogen, er hat Journalisten bedroht, er hat immer wieder versucht, sich irgendwelche Vorteile zu verschaffen. Seine letzte Amtshandlung bestand darin, sich nach seinem Rücktritt seinen Ehrensold von jährlich 200.000 Euro und gleich mehrere Büros und Mitarbeiter zu erstreiten. Und Bettina Wulff? Sie war die bislang jüngste First Lady, und die erste Präsidentengattin, die tätowiert ist. Ende der interessanten Eigenschaften.

Wie wollen die beiden also ihre Bücher anpreisen? Vielleicht so: "Wackelt ihr Tisch? Ist Ihnen Ihr Nudelholz zu schade, um es ihrem Gatten bei dummen Sprüchen überzubraten? Finden sie das Kaminfeuer nur durch die Beigabe von dickem Papier so richtig schön romantisch knistert? Dann haben wir Wulffs jetzt genau das Richtige für sie! Wir nennen es Biografie" - aber was soll denn da drin stehen? Die Wahrheit? Dann würde es ja "Geständnis" heißen! Die üblichen Lügen? Dann würde es ja heißen: "meine geplanten Reden, wenn ich erst EU Politiker bin!"

Klar, alle Leser hoffen natürlich auf das Kapitel "Professionelles Schnäppchenjagen - wie Sie sich billig für teure Urlaube verkaufen!" Aber es ist ja wohl klar, dass wir Wulffs unsere wahren Talente und Tricks nicht preisgeben - das machen Zauberer ja auch nicht - verstehen Sie doch, oder? Aber kaufen Sie trotzdem unsere Bücher. Andernfalls - wir wissen zwar nicht, wo ihr Auto steht, aber umso genauer, wie wir Ihre Mailbox erreichen!"

Langweilige Biografie des Ex-Präsidenten Wulff und seiner Gattin?

Sollte nun jemand der Versuchung widerstehen, den Wulffs bei der Vermehrung ihres Reichtums zu helfen, was verpasst er wohl? Es wird sicherlich keine lustige Anekdotensammlung werden, in der man erfährt, wie er mit Barack Obama heimlich in einer Transen-Bar war oder Angela Merkel ihn unter den Tisch gesoffen hat. Vielmehr wird er sich wahrscheinlich voller Selbstmitleid durch die Kapitel heulen, weil ihm doch so furchtbar Unrecht getan wurde, obwohl er so kurz davor war, die Welt zu retten! Besonders die Presse und seine politischen Gegner waren ja so gemein zu ihm! Alles nur, weil er sich vielleicht einmal ein bisschen Vorteile wegen seines Amts verschafft hat. Na gut, vielleicht waren es auch ein Dutzend Mal, oder öfter... Aber ist das denn ein Grund, ihn ständig weiter danach zu fragen? Die müssen doch gemerkt haben, dass ihm das Thema unangenehm war, und haben trotzdem weiter gebohrt. Wenn er mit seiner selbstgerechten Abrechnung fertig ist, wird er ein wenig Privates preisgeben.

Ich sehe die Zeilen jetzt schon vor mir: "Und insbesondere möchte ich meiner Frau Bettina danken. Ohne Ihre Kraft und Ihre Stärke hätte ich diese schwere Zeit niemals durchgestanden. Sie war mir stets…" Chrrrr…oh, sorry, bin schon bei der Vorstellung der vorhersehbaren Sülze eingeschlafen! Spannend ist eigentlich nur eins: Wenn der Salami-Taktik Präsident so schreibt, wie er Interviews gibt - muss man dann jede Seite anbetteln, dass sie sich umblättern lässt, und ihren Inhalt preisgibt?

Gelesen wird es auf jeden Fall, oder besser gesagt: es wird viele Bestellungen geben. Denn da es unter der Überschrift "politisches Thema" fällt, werden tausende Institute und Verlage es natürlich bestellen müssen. Schön, dass wir uns also um die finanzielle Zukunft der Wulffs keine Sorgen machen müssen. Die in ihrer unendlichen Güte auch die Feindschaft zur BILD-Zeitung aufgeben werden. Wo sonst kriegt man mit einem Vorabdruck so gute Werbung. Als Präsidentenpaar sind sie zwar gescheitert - aber als Schnäppchenjäger bleiben sie halt unschlagbar!

Anzeige