GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Besser schlafen mit der 10-3-2-1-0-Formel!

Besser schlafen
© Getty Images/iStockphoto, DeanDrobot

Besser schlafen - so geht's!

Hin- und Herwälzen, körperliche Unruhe, Gedanken, die im Kopf umherkreisen und Sie nicht zur Ruhe kommen lassen wollen: Menschen, die mit Einschlafproblemen zu kämpfen haben, kennen genau dieses Problem. Eine Formel soll bei Schlafproblemen jetzt Abhilfe schaffen.

10-3-2-1-0 – Was soll das für ein Code sein? Das Prinzip, das von Fitness-Coach Craig Ballantyne entwickelt wurde, ist einfach: Die Zahlen stehen für die Stundenanzahl, bevor wir einschlafen. Wenn wir uns an jede dieser Regeln halten und sie beachten, bevor wir zubett gehen, sollen wir einen besseren Schlaf haben, so der Kanadier. Und nicht nur das: Dadurch sollen wir auch im Laufe des Tages weniger müde und produktiver sein!

Damit es verständlicher wird, haben wir das mal für Sie auf einen achtstündigen Arbeitstag heruntergebrochen, der üblicherweise um acht Uhr morgens beginnt. Für das Beispiel stehen wir um 6:30 Uhr auf und da wir durchschnittlich sieben Stunden schlafen, legen wir den Einschlafzeitpunkt auf ungefähr 23:30 Uhr.

So funktioniert's:

10 Stunden

Der erste Teil der Regel soll vorausschauend geplant sein, denn: 10 Stunden bevor Sie einschlafen möchten, sollten Sie keinen Kaffee mehr zu sich genommen haben. Der darin enthaltene Koffein kann nämlich bis zu zehn Stunden im Körper bleiben und so für einen unruhigen Schlaf sorgen.

13:30 Uhr Letztmögliches Käffchen

3 Stunden

Drei Stunden vor dem Schlafen sollten Sie auch auf essen und Alkohol verzichten, weil der Magen sonst keine Ruhe gibt. Dementsprechend sollten Sie spätestens um halb neun das letzte mal zugreifen.

20:30 Uhr Letzte Nahrungsaufnahme oder Glas Wein

2 Stunden

Bevor Sie sich zur Ruhe legen, sollten Sie zwei Stunden lang ihre Arbeit weggelegt haben, um auch ihrem Kopf eine Auszeit zu gönnen. Nur so kann ihr Gehirn auch mal entspannen und sich in den Erholmodus stellen.

21:30 Uhr Diensthandy weglegen, Gedanken an die Arbeit verdrängen

1 Stunde

Das ist eine harte Regel für die Serien- und Social-Media-Junkies unter uns: Eine Stunde vor dem Schlafengehen, sollte das Handy, der Fernseher und der Laptop ausgestellt werden. Die blauen Display-Strahlen halten nachweislich wach und erschweren das Einschlafen – auch wenn man es auf den ersten Blick gar nicht merkt.

22:30 Uhr TV, Laptop und Smartphone ausschalten

0 mal Schlummertaste

Genau so oft sollten Sie die Schlummertaste ihres Weckers drücken. Eben gar nicht! Der Körper kommt damit nur sehr schwer klar. Die Folge: Wir kommen noch schwerer aus dem Bett und sind am Tag schlapper.

Anzeige