GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Besser Einschlafen: Mit warmen Socken und Co.

Die kuscheligen kleinen Hilfsmittel zum Einschlafen

Ob Kuschelkröte oder Heißgetränk. Wenn es ums Einschlafen geht, werden wir Deutschen kreativ.

Dr. Peter Geisler, Leiter des Schlaflabors des Bezirksklinikums Regensburg weiß, worauf es beim Schlafen ankommt: Was beim Einschlafen gar nicht geht, sind kalte Füße - daher liegen warme Kuschelsocken im Bett voll im Trend - oder eben ein warmes Fußbad.

Überhaupt ist die Temperatur beim Einschlafen ungehauer wichtig: Warm sollte es also sein, aber eben auch nicht zu heiß. Bei 18 Grad liegt laut Forschern die perfekte Schlaftemperatur. Für die meisten Deutschen ebenso wichtig: Frische Luft - viele Menschen schlafen nur bei geöffnetem Fenster.

Wichtig auch: Für ausreichend Platz und Decke sorgen. Laut Dr. Peter Geisler dreht sich jeder Mensch mehrfach in der Nacht. Wenn man bei diesem Drehen gehindert wird, dann kann das den Schlaf unterbrechen.

Und wenn einem die sogenannten Platzhirsche nicht dauernd die Decke wegziehen, steht einem erholsamen Schlummer nichts mehr im Wege.

Anzeige