BABY BABY

Berührendes Frühchen-Foto: Raydens Bein passt durch Papas Ehering

Diesem Frühchen passt Papas Ehering am Fußgelenk
Diesem Frühchen passt Papas Ehering am Fußgelenk Dieses Foto berührt 00:00:47
00:00 | 00:00:47

Der Kleine befand sich nur 25 Wochen im Bauch der Mama

Es ist ein Foto, das das Netz berührt: Rayden Isavic Mondragen kommt in der 25. Schwangerschaftswoche zur Welt. Im Alter von drei Tagen steckt sein Vater ihm den Ehering um das Fußgelenk - es zeigt, wie winzig schwach der kleine Körper von Rayden ist. 

Ein Notkaiserschnitt rettet Rayden das Leben

Bei einer Routineuntersuchung erkennen die Ärzte im Schwangerschaftsbauch von Marissa Mondragon, dass ihr Fötus für die 20. Woche unnatürlich winzig ist. Schnell stellt sich heraus, dass in der Plazenta zu wenig Sauerstoff ankommt und ihr Ungeborenes deswegen unterentwickelt ist. Um Raydens Lunge anzuregen, bekommt Marissa von den Ärzten zwei Spritzen mit Steroiden. Zwei Wochen lang soll sie den Stoff in ihrem Körper wirken lassen und dann zurück ins Krankenhaus kommen.

Weil sich der Zustand ihres Ungeborenen trotzdem nicht verbessert, empfehlen die Ärzte der Mutter eines sechsjährigen Sohnes einen Notkaiserschnitt durchzuführen, um Raydens Leben zu retten. Für Marissa die schwerste Entscheidung ihres Lebens: "Erst wollte ich nicht, dass sie Rayden aus meinem Bauch holen", erzählt sie. "Ich habe mich gefühlt, als würde ich ihn nachts aus dem Bett schmeißen, wo er sich so gut fühlte. Aber ich wollte nicht seine Überlebenschance riskieren."

In der 25. Schwangerschaftswoche wird Rayden geboren und kommt sofort auf die Frühchen-Intensivstation. Er ist zu diesem Zeitpunkt kleiner als ein 30-Zentimeter-Lineal - um sein Fußgelenk passt Papas Ehering locker. Raydens Eltern müssen stark sein: "Es war so hart, ihn nicht anfassen und kuscheln zu dürfen, als es ihm so schlecht ging." 

Die ganze Geschichte und wie es Rayden jetzt geht, erfahren Sie im Video.

Anzeige