GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Beckenknochen: Ist Ihr Körper bereit für ein Kind?

Das passiert bei einer Geburt im Körper
Das passiert bei einer Geburt im Körper Animierte Entbindung im Video 00:00:48
00:00 | 00:00:48

Wann die Geburt am günstigsten ist, zeigen die Beckenknochen

Schweizer Forscher haben anhand der weiblichen Anatomie das optimale Alter ermittelt, um Kinder zu gebären. Offenbar ist der Zeitpunkt dann am günstigsten, wenn das Becken am breitesten ist.

Beckenknochen der Frau: In DIESEM Alter ist er am gebärfreudigsten
Mit Ende 20 ist das Becken besonders b(e)reit. © TW-Media Tomasz Wojnarowicz

Unser Körper weiß am besten, wann er ein Kind auf die Welt bringen kann. Das bestätigt nun eine Studie von Schweizer Forschern. Die fanden nämlich heraus, dass das Becken der Frau im Alter von Ende 20 am breitesten ist - und somit im besten Zustand für eine Geburt. Und was löst die Formveränderung der Knochen aus? Der Hormonhaushalt.

In ihrer Studie, die im Fachportal 'Proceedings of the National Academy of Sciences' veröffentlicht wurde, vermuten die Forscher, dass das Sexualhormon Östrogen für die Umformung des weiblichen Beckens verantwortlich ist. Die meisten Östrogene werden im fruchtbarsten Alter von 25 bis 30 Jahren ausgeschüttet. Hier sehen die Wissenschaftler der Universität Zürich einen Zusammenhang zwischen Knochenbau und Hormonhaushalt.

Die Evolution hat sich so entwickelt, dass sich die Knochen den Gegebenheiten des Lebens anpassen. Dementsprechend beginnt der Beckengürtel der Frau mit Einsetzen der Geschlechtsreife, also im Pubertätsalter, zu wachsen. Es bereitet sich sozusagen - evolutionär bedingt - physisch auf die Geburt eines Kindes vor.

Der Abstand der Hüftpfannen vergrößert sich

Dabei verlagert sich das Kreuzbein in die Sitzbein-Schambein-Region, so dass sich der Abstand zwischen den beiden Hüftpfannen vergrößert. Im Alter von 25 bis 30 Jahren "münden diese Entwicklungsveränderungen in einen breiten, für die Geburt begünstigten Geburtskanal", fasste das Forscherteam um Anthropologin Marcia Ponce de León zusammen.

Die Forscher gingen bei ihrer Studie wie folgt vor: Sie untersuchten 275 Menschen mit Hilfe eines Computertomographen bis zum Alter von 95 Jahren. Anhand dessen gelang es ihnen die Unterschiede der Beckenformen mit Hinblick auf das Geschlecht und das Alter herauszuarbeiten.

Anzeige