Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Zahnbleaching

Weiße Zähne durch Zahnbleaching

Ein strahlend weißes Lächeln wirkt ästhetisch und steht für jugendliches Alter, Gesundheit und Erfolg. Mit einem Zahnbleaching können gelbe oder verfärbte Zähne wieder aufgehellt werden. Der englische Begriff Bleaching beschreibt dabei den Vorgang des Aufhellens oder Bleichens der Zähne.

Wie funktioniert Zahnbleaching?

Zahnbleaching ist eine Methode aus der Zahnkosmetik, um Zähne aus ästhetischen und kosmetischen Gründen einige Nuancen aufzuhellen. Verwendet werden dabei Karbamid, ein farbloses und geschmackneutrales Gel, und Wasserstoffperoxid. Das Wasserstoffperoxid dringt in den Zahn ein und spaltet dort Sauerstoff-Radikale ab, die die Farbstoffe verändern und den Zahn weißer erscheinen lassen. Je höher dabei die Konzentration, desto heller werden die Zähne.

Wie wird ein Zahnbleaching durchgeführt?

Zahnbleaching kann vom Zahnarzt, der Kosmetikerin oder in Eigenregie zu Hause durchgeführt werden. Natürlich enthalten die Pasten, die der Profi verwendet, mehr Bleichmittel als freiverkäufliche Bleaching-Sets aus der Drogerie. Um das empfindliche Zahnfleisch vor der aggressiven Wasserstoffperoxid-Mischung zu schützen, deckt der Zahnarzt es vor der Behandlung sorgfältig ab. Danach wird das hochdosierte Gel auf die gesamte Zahnfläche aufgetragen und zusätzlich mit einer speziellen wärmenden Lampe beleuchtet. Wenn das Gel nach circa 20 Minuten entfernt wird, werden die Zähne poliert und abschließend mit einer Fluor-Mischung behandelt. Bei der Kosmetikerin wird ein Gel verwendet, das kein Peroxid enthält. Zusätzlich wird mit kaltem LED-Licht gearbeitet, um die Zähne erfolgreich aufzuhellen. Zu Hause kann das Zahnbleaching mit Streifen oder mit speziellen Gels durchgeführt werden. Allerdings ist der Effekt bei diesen Produkten deutlich geringer als beim Zahnarzt, da in den freiverkäuflichen Produkten nur eine geringe Konzentration des Bleichmittels enthalten sein darf.

Was ist bei einem Zahnbleaching zu beachten?

Erfolg verspricht die Methode des Zahnbleachings bei Verfärbungen auf Grund von Tee, Kaffee, Rotwein, eingelagerter Antibiotika oder auch, wenn die Zähne von Natur aus nicht ganz weiß sind. Vor dem Zahnbleaching sollte immer eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden. Oft reicht auch dieses Ergebnis bereits, um sich mit seiner Zahnfarbe wohlzufühlen. Außerdem sollte vor einem Zahnbleaching ein Termin beim Zahnarzt vereinbart werden, um sicherzugehen, dass die Zähne gesund sind. Nur echte Zähne können durch ein Zahnbleaching aufgehellt werden. Bei Kronen oder Brücken ist kein Erfolg zu sehen. Wie lange der Effekt sichtbar bleibt, ist stark von der Ernährung und den Lebensgewohnheiten der Patienten abhängig. Im Durchschnitt kann man sich aber mindestens drei Jahre an dem Ergebnis erfreuen.

Anzeige