Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Sheabutter

Sheabutter - ein pflanzliches Wundermittel gegen trockene, beanspruchte Haut

Sheabutter (auch Karitébutter oder Galambutter genannt) ist eine Creme, die aus den Früchten des in Nordafrika heimischen Karitébaumes gewonnen wird. Die pflegenden Eigenschaften dieser Creme werden von den Afrikanern schon seit Langem als Schutz gegen die heiße, trockene Wüstenluft benutzt. In den letzten Jahren hat Sheabutter auch in Europa an Bedeutung gewonnen, sodass sie auch hier immer öfter allein oder in Kombination mit anderen Wirkstoffen als Kosmetikprodukt Verwendung findet.

Wie entsteht die traditionelle Sheabutter?

Hergestellt wird die cremige Masse aus den nussartigen Kernen der Beeren des Karitébaumes, welche geschält und zu einer braunen Masse zerstampft werden. Durch Hinzufügen von heißem Wasser und durch langes Kneten entsteht ein fester Teig, auf dem sich während der Bearbeitung nach und nach das Fett der Sheabeeren absetzt. Nach dem Abschöpfen dieses Fettes lässt man es erkalten – fertig ist die Sheabutter.

Raffinierte oder unraffinierte Sheabutter – was ist besser?

In Afrika wird meist die unraffinierte (naturbelassene) Sheabutter verwendet. Ob raffiniert oder nicht, erkennt man leicht an der Farbe: Der raffinierten Karitébutter wird während der Verarbeitung unter anderem Betacarotin entzogen, sodass ihre Farbe eher weiß scheint. Unraffinierte Butter hingegen hat eine beige/gelbe Färbung. Sie ist wirkungsvoller als die raffinierte Variante, lange haltbar und duftet zart nach Schokolade und Nüssen. Zudem können einige von den der raffinierten Butter zugesetzten Stoffe bei empfindlichen Personen Allergien oder Unverträglichkeiten hervorrufen oder die Wirkung der eigentlichen Inhaltsstoffe abschwächen.

Welche Wirkung hat die Galambutter auf die Haut? Wofür wird sie eingesetzt?

Zu den hautpflegenden Inhaltsstoffen der Sheabutter zählen vor allem die reichhaltigen Öle und Fette, welche vor allem trockene und beanspruchte Haut pflegen und unterstützen. Auch Betacarotin, Allantoin sowie Linolsäure haben positive hautpflegende Wirkungen und finden seit Langem Verwendung in Kosmetikprodukten.

Die positiven Eigenschaften der Karitébutter lassen sich vielseitig nutzen, sodass sie inzwischen auch in der medizinischen Hautpflege immer öfter Anwendung findet. So wird sie erfolgreich zur Therapie von Neurodermitis oder allergischen Ausschlägen eingesetzt, da sie trockene Ausschläge pflegt, Juckreiz lindert und durch eine heilende, zellregenerierende Wirkung auch bei offenen Stellen Abhilfe schafft. Aber auch für trockene Haut, egal ob hormonell bedingt oder durch Umwelteinflüsse wie Hitze, Kälte oder Wind, zur Pflege vor oder während eines Sonnenbades oder Solariumbesuches, als leichter Sonnenschutz oder gegen Hautirritationen und Ekzeme wird die beliebte Creme immer öfter verwendet. Die pflegende Sheabutter reguliert sanft den Feuchtigkeitshaushalt der Haut und verleiht ihr neue Elastizität und Geschmeidigkeit. Nur bei fettiger Haut sollte man besser von der Verwendung dieser sehr reichhaltigen Hautpflege absehen.

Anzeige