Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Selbstbräuner

Selbstbräuner: schnell einen dunkleren Teint zaubern

Nicht nur das Solarium und die Sonne können der Haut zu einem dunkleren Tein verhelfen, sondern auch Selbstbräuner. Die Bräunungscreme hat zudem den Vorteil, dass Sie sich nicht den gefährlichen UV-Strahlen aussetzen müssen. Selbstbräuner gibt es als Gel, Creme, Spray, Lotion, Mousse und Tuch. Unabhängig von dem Produkt enthalten sie stets den Stoff Dihydroxyaceton, der auch unter dem Kürzel DHA bekannt ist. Das DHA reagiert mit den Eiweißen und Aminosäuren der oberen Zellschichten zu Melanoidinen. Dadurch erhält die Haut in rund zwei bis sechs Stunden einen bräunlich-gelben Farbton, der einer Bräune durch die Sonne sehr ähnlich sieht. Durch die regelmäßige Ablösung und Erneuerung der Hornhaut des Menschen bleibt diese künstliche Bräune auf der Haut für rund drei bis fünf Tage. Zu beachten ist, dass die bräunlich verfärbte Haut nicht widerstandsfähiger vor den UV-Strahlen ist.

Eine einfache Anwendung

Die Anwendung von Selbstbräunern gestaltet sich einfach. Das kosmetische Produkt wird so gleichmäßig wie möglich auf die gewünschten Stellen aufgetragen. Um das Ergebnis zu optimieren, ist ein Peeling vorab empfehlenswert. Außerdem sollte auf trockene Hautstellen wie Knie, Ellbogen und Fersen nur geringfügig Bräunungscreme gegeben werden, da sich die Hornhaut besonders intensiv verfärbt. Aus dem gleichen Grund ist es wichtig, die Hände nach der Anwendung sehr gründlich zu waschen.

Spray Tanning: ein besonderer Selbstbräuner

Selbstbräuner erhalten Sie in jeder gut sortierten Drogerie. Alternativ dazu gibt es das Spray Tanning, was Sie nicht zuhause durchführen. Es existieren spezielle Salons dafür, in denen Sie in einer Art Duschkabine mit einem feinen Nebel aus Bräunungsmittel besprüht werden. Nach dem Spray Tanning sollten Sie für 24 Stunden nicht duschen und keinerlei schweißtreibende Bewegungen ausüben. So hält die Bräune bis zu sieben Tage.

Der optimale Farbton

Die Bräune mittels Selbstbräuner soll möglichst natürlich wirken. Aus diesem Grund sollte der Farbton der Bräunungscreme zum Hauttyp passen. Um die passende Farbe auszuwählen, hilft ein Blick auf den DHA-Gehalt des Kosmetikartikels. Je höher dieser Wert ist, desto intensiver ist das Ergebnis. Für dunklere Hauttypen eignet sich aus diesem Grund ein DHA-Anteil von sechs Prozent. Hellere Hauttypen sollten ein Produkt mit zwei Prozent wählen.

Anzeige