Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Rhassoul

Was ist Rhassoul und wo kommt es her?

Rhassoul (arabisch, sprich: Raßul), auch Lavaerde genannt, ist eine besondere Erde aus dem marokkanischen Atlasgebirge. Sie wird von den Marokkanerinnen als natürliches Pflege- und Reinigungsmittel für Haare und Körper verwendet. Rhassoul ist sehr reich an Mineralien, insbesondere an Silizium, Magnesium, Calcium, Natrium Kalium und Phosphor. Es ist in Nordafrika vor allem wegen seiner sanften Waschkraft beliebt, denn durch seine spezielle Beschaffenheit besitzt es die Fähigkeit, Schmutz- und Fettpartikel zu binden, ohne Haut und Haare auszulaugen. Die Bezeichnung Lava-Erde bezieht sich übrigens nicht auf das Vulkangestein, sondern hängt sprachlich mit 'lavare' (waschen) zusammen, ebenso wie die arabische Bezeichnung, die sich von 'rhassala' ableitet. In Marokko wird Rhassoul in der Region Ksabi unter Tage abgebaut. Die Quader werden im Sonnenlicht getrocknet, dabei verlieren sie fast die Hälfte ihres Gewichts. Danach zerschlägt man sie zu kleinen Plättchen, die auf den lokalen Märkten verkauft werden.

Wie wird Rhassoul angewendet?

Ob als Plättchen oder zu Pulver zermahlen, Rhassoul wird mit etwas Wasser vermischt und verknetet, so dass eine homogene Masse entsteht. Diese erinnert in Aussehen und Konsistenz an Schlamm und zeichnet sich durch ihren erdigen, von manchen Menschen als leicht muffig empfundenen Geruch aus. Einige Frauen mischen deshalb Rosenwasser oder andere duftende Stoffe unter die Paste.

Neben seiner Funktion als natürlicher Seifenersatz wird Rhassoul auch als Haarspülung oder zur Hautpflege angewendet. In diesem Fall wird es besonders dickflüssig zu einer pastösen Masse angerührt.

Rhassoul in Europa

Mitte des 20. Jahrhunderts im Zuge des Interesses an einer natürlichen Lebensweise und dem Erstarken der 'Bio'-Welle wurde Rhassoul auch in Europa bekannt. Während es früher als Geheimtipp gehandelt wurde, gibt es heute viele namhafte Kosmetikhersteller, die Rhassoul in ihren Produkten verwenden. Dabei hat der Verbraucher die Wahl, ob er, ganz wie im Ursprungsland, das Pulver selbst mit Wasser anrühren möchte oder lieber auf gebrauchsfertige Zubereitungen zurückgreift. Diese sind dann nicht mehr naturbelassen, sondern gemischt mit Wasser sowie anderen Stoffen wie Alkohol, Duftstoffen, Glycerin und manchmal auch Konservierungsstoffen.

Diverse Kosmetikhersteller experimentieren mit verschiedenen Zusammensetzungen und mischen Rhassoul mit Heilerde oder anderen Substanzen. Hierbei ist insbesondere die grüne Tonerde aus Frankreich, der medizinische Wirkung nachgesagt wird, zu erwähnen.

Wenn Sie Wert auf ein wirklich naturbelassenes Produkt legen, sollten Sie auf jeden Fall genau die auf der Verpackung angegebenen Inhaltsstoffe studieren.

Anzeige