Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Rasiergel

Rasiergel – für eine gründliche und sanfte Nassrasur

Eine Nassrasur ohne Rasiergel ist zumindest für die meisten Männer unvorstellbar. Doch auch bei Frauen bekommt das Produkt immer mehr Zuspruch. Eine sanfte Rasur ohne Hautirritationen wird durch das Gel ermöglicht.

Was genau ist Rasiergel?

Rasiergel ist ein Pflegeprodukt, das bei der Nassrasur zum Einsatz kommt. Es wird vor dem Rasieren auf die Haut aufgetragen, wo es sich mit Wasser zu Rasierschaum vermischt. Der Grund für eine sanfte Rasur: Es weicht die störenden Haare ein und sorgt zusätzlich dafür, dass die scharfen Klingen ohne Probleme über die Haut gleiten. Außerdem enthält Rasiergel pflegende Inhaltsstoffe, die die Haut zusätzlich schützen. Als Ergebnis darf man eine gründlichere Rasur ohne lästige Hautirritationen erwarten.

Besonderheiten und Vorteile von Rasiergel

Doch warum lohnt es sich überhaupt, Rasiergel anstelle von Rasierschaum zu nutzen, wenn das Gel auf der Haut selbst zu Rasierschaum wird? Zunächst sollten Sie wissen, dass Rasiergel erst in Verbindung mit Wasser zu Schaum wird. Dieser Schaum ist somit frischer und auch kompakter als der Schaum aus der Rasierschaumverpackung. Zudem enthält der Gel-Schaum weniger Luft, wodurch er länger auf der Haut bleibt, bevor er vollständig zerfällt. Das wiederum bringt folgende Vorteile mit sich: Zum einen bleibt das Rasiergel länger auf der Haut einmassiert. Dabei wird das zu entfernende Haar weicher und lässt sich anschließend einfacher entfernen. Zum anderen haftet der Schaum aus Gel besser an den Haaren als der klassische Rasierschaum. Dadurch kann er seine Wirkung noch intensiver entfalten und die Rasur wird umso gründlicher.

Anwendungshinweise

Rasiergel muss zunächst auf der Haut einmassiert werden, bevor mit der eigentlichen Rasur angefangen wird. Dank Wasserkontakt wird das Gel zu Schaum und der Rasurvorgang kann beginnen. Erst jetzt ist der Rasierer einsatzbereit. Außerdem wichtig: Rasiergel ist von vielen Marken erhältlich – angefangen bei No-Name-Produkten bis hin zu Artikeln namhafter Hersteller. Welches Produkt am besten passt, hängt von der Hautbeschaffenheit des jeweiligen Kunden ab. Der Preis spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle. Häufig ist es möglich, auch mit den preiswerten Produkten ein ähnlich gutes Ergebnis wie mit den teureren Konkurrenzartikeln zu erzielen.

Anzeige