Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Pigmentstörung (Chloasma)

Pigmentstörung (Chloasma): Hyperpigmentierung durch innere und äußere Einflüsse

Die Pigmentstörung oder Chloasma ist eine häufige Form der Hyperpigmentierung, die an dunkel gefärbten Hautflecken erkennbar ist. Das Chloasma entsteht, wenn die Haut durch innere oder äußere Reize zu einer vermehrten Einlagerung von Melanin angeregt wird.

Wie entsteht eine Pigmentstörung (Chloasma)

Für die Hyperpigmentierung der Haut sind Hautreizungen in den Zellen der Oberhaut, den Melanozyten, verantwortlich. Die Melanozyten produzieren das farbgebende Pigment Melanin. Melanin verhindert, dass gefährliche UV-Strahlen in die tiefer gelegenen Hautschichten eindringen. Setzen Sie sich der Sonneneinstrahlung aus, reagiert die Haut mit einer erhöhten Melaninproduktion - Sie werden braun. Wird das Melanin in der Oberhaut uneinheitlich gebildet, entstehen Pigmentflecken. Selten ist die Ausbildung einer Pigmentstörung genetisch bedingt.

Wer kann eine Pigmentstörung bekommen?

Die häufigste Ursache für die Entstehung einer Pigmentstörung sind hormonelle Reize, die die Zellen zu einer erhöhten Melaninbildung anregen. Durch hormonelle Veränderungen während einer Schwangerschaft entsteht das sogenannte Melasma, die Schwangerschaftsmaske. Die Einnahme der Antibabypille oder eine Hormonersatztherapie während der Wechseljahre kann ebenfalls zur Entstehung des Chloasmas führen. Weitere Auslöser sind Erkrankungen der Nieren, Tumorbildung, Fehlernährung und die Einnahme von Medikamenten wie Antibiotika oder Johanniskraut-Präparaten, die die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen. Pigmentflecken bilden sich auch im Alter häufig an Hautstellen, die jahrzehntelang der Sonneneinstrahlung ausgesetzt waren: den Wangen, der Stirn, der Oberlippe, dem Unterkiefer und den Schläfen.

Vorbeugung und Behandlung einer Pigmentstörung

Vorbeugend sollten Sie täglich einen Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor anwenden, der einer Hyperpigmentierung entgegenwirkt. Bei entsprechend genetischer Disposition kann es auch notwendig sein, Sonnenstrahlen konsequent zu meiden.

Wird das Chloasma durch die Einnahme von Hormonen oder anderen Medikamenten ausgelöst, sollte das Arzneimittel abgesetzt und eine alternative Behandlung in Erwägung gezogen werden. Folgende Anwendungen und Therapien versprechen Hilfe bei einer Hyperpigmentierung der Haut:

- spezielle Cremes mit bleichender Wirkung

- chemische Peelings, die eine Erneuerung der oberen Hautschicht bewirken

- die Lasertherapie erhitzt und zerstört die Farbpartikel

- die Kryotherapie setzt gezielt Kälte ein

- die IPL-Technik zerstört die Zellregion mittels Wärme.

Anzeige