Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Onduliereisen

Onduliereisen für ansprechende Locken im Handumdrehen

Frauen mit glattem Haar und dem Wunsch nach einer vollen Lockenpracht greifen gerne zu einem Onduliereisen. Dieses Gerät ist besser unter dem Begriff ,Lockenstab' bekannt. Es ist ein fester Bestandteil in der Schönheitspflege und kommt bei unterschiedlichen Haarbehandlungen zum Einsatz.

Was genau ist ein Onduliereisen?

Der Begriff ,ondulieren' stammt aus dem Französischen: ,onduleux' bedeutet so viel wie ,Welle'. In der Vergangenheit war das Onduliereisen unter der Bezeichnung ,Brennschere' bekannt. 'Lockenstab' ist der gängigere Begriff. Gemeint ist im Grunde genommen immer dasselbe Gerät: Um einen erhitzten Eisenstab werden nach und nach die einzelnen Haarsträhnen gewickelt, die durch die Wärmeeinwirkung Wellen bilden. Nach dem Abwickeln vom Stab behalten die Haare für eine gewisse Zeit ihre wellige Form. In der Vergangenheit war es schwierig, die richtige Temperatur entstehen zu lassen – verbrannte Haare waren die Folge. Elektrisch betriebene Onduliereisen hingegen regeln ihre Temperatur von selbst. In Friseursalons wird oftmals die klassische Dauerwelle benutzt. Diese kann nur bei nassem Haar angewendet werden und benötigt entsprechend viel Zeit, bis die Haare getrocknet sind. Ein Onduliereisen bietet hier auch einen zeitlichen Vorteil.

Wofür eignet sich ein Onduliereisen noch?

In erster Linie soll das Haar wellenförmig werden. Darüber hinaus sorgen die Locken für mehr Volumen. Auf diese Weise kann das Onduliereisen eine reguläre Dauerwelle ersetzen. Wer glattes Haar hat und dieses gern effektiv glätten und legen möchte, kann diesen Effekt ebenfalls mit dem Onduliereisen erreichen. Besonders kurzes Haar kann von dieser Behandlung profitieren, denn es lässt sich auf Wunsch in eine Richtung legen und erscheint insgesamt voller und gepflegter.

Tipps und Tricks für den Umgang mit dem Onduliereisen

Die Anwendung eines Onduliereisens gilt als sehr sicher. Verbrennungen oder andere Schädigungen der Haare müssen nicht befürchtet werden, sofern Sie sich an die Gebrauchsanweisung des jeweiligen Geräts halten. Die Stärke und Intensität der Locken und Wellen können Sie unter anderem dadurch beeinflussen, wie dick die einzelnen Haarsträhnen sind, die Sie mit dem Lockenstab behandeln. Auch die Wirkungszeit nimmt Einfluss auf die Ausbildung der Locken. Nach Anwendung des Ondulierstabs ist es ratsam, die Haare mit Haarspray zu fixieren, damit der gewünschte Look möglichst lange erhalten bleibt.

Anzeige