Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Nude Look

Nude-Look: beliebter Stil in der Fashion- und Beauty-Welt

Der Nude-Look ist ein Stil in der Mode und beim Make-up, der auf hautnahe, sehr natürliche und pastellige Töne setzt. Er will den Eindruck erwecken, dass die Frau kaum geschminkt ist und auf Understatement setzt. Das hat sich in die Mode hinein übertragen und Hautfarben sowie nahe Farbnuancen in die Welt der Stoffe gebracht.

Was ist der Nude-Look?

Das englische 'Nude' bedeutet übersetzt 'nackt' und suggeriert, dass die Frau nur mit dem Nötigsten geschminkt ist – wenn überhaupt. Der Nude-Look entdeckte die Schönheit natürlicher, hautähnlicher Töne neu und schlägt farblich eine pastellige Richtung ein. Neben etlichen Beige-Nuancen spielen im Nude-Look beispielsweise Rosa- und Brauntöne eine große Rolle. Rosa wirkt auf den Lippen sehr natürlich, auf die Wimpern kommt eher braune Mascara und auch ein brauner oder noch hellerer Kajal wirkt natürlicher.

Woher kommt der Nude-Look?

Der Nude-Look stammt natürlich direkt vom Laufsteg und bezeichnet eine Stilrichtung, in der eher auf die natürlichen Konturen des Körpers gesetzt wird und viel nackte Haut zu sehen ist. Anschmiegsame Stoffe wie Tüll, Seide oder Chiffon sind deswegen die Markenzeichen des modischen Nude-Looks. Begleitet wird dieser Stil von tiefen Ausschnitten, freier Haut, eng anliegenden Teilen wie Catsuits sowie durchscheinender Kleidung. Inzwischen versteht man in der Modewelt unter dem Nude-Look aber eher das Spiel mit hellen Tönen, wie eingangs beschrieben. Populärer ist der Begriff Nude-Look aber heute eher in Verbindung mit dem Make-up-Stil.

Wie gelingt der perfekte Nude-Look?

In der dekorativen Kosmetik haben sich alle Hauttöne sowie ein leichtes Bronze beim Schminken des Nude-Looks durchsetzen können. Nagellacke im Nude-Look sind entweder ebenfalls beige bis braun, beliebt sind aber auch Taupe-Töne sowie Perlmutt-Weiß. Die Lippen stellen einen Ausnahmefall dar, hier darf es einen Hauch kräftiger sein, zum Beispiel pastellige Rosatöne. Selbstverständlich ist aber ein knalliges Rosa oder das klassische Rot bei diesem Look ein No-go. Beige oder Braun liegen dagegen eher noch im Nude-Spektrum. Dazu werden Kleidungsstücke in ähnlichen Tönen getragen. Besonders schön kommt hier ein Ton-in-Ton-Look. Das heißt, dass mit verschiedenen Nuancen von Nude-Tönen gearbeitet wird, um Übergänge zu schaffen und den Look interessanter zu gestalten.

Anzeige