Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Nagelbett

Die richtige Pflege für das Nagelbett

Ob lackiert oder unlackiert, mit Strasssteinchen verziert oder einfach nur auf Hochglanz poliert - gepflegte Fingernägel sind immer ein Hingucker. Aber auch die richtige Pflege der Hände und der 'Nagelhaut' ist sehr wichtig – und diese fängt schon beim 'Nagelbett' an.

Gesunde Nägel erkennt man schnell

Das 'Nagelbett' ist der Ansatz des Nagels. Von hier aus beginnt der Fingernagel zu wachsen. Einen gesunden Nagel erkennt man an seiner biegsamen und weichen Beschaffenheit. Die Oberfläche ist durchsichtig und hat am 'Nagelansatz' einen hellen Halbmond. Diesen Bereich des Nagels nennt man auch 'Lunula' (aus dem Lateinischen 'der kleine Mond') oder auch Möndchen.

Der Aufbau eines Fingernagels

Fingernägel bestehen aus 'Keratinplatten'. Durch die feste Beschaffenheit des 'Keratins' werden die Fingerkuppen und die darunter liegenden Nerven gut geschützt. Außerdem ist es durch den harten Nagel möglich, auch sehr kleine Gegenstände mit den Fingern zu greifen. Ein Fingernagel besteht aus der 'Nagelwurzel', dem 'Nagelbett', dem 'Nagelwall', dem 'Nagelmond' und der 'Nagelfalz'. Die Form des Nagels ist nicht bei jedem Menschen gleich und von Geburt an vorgegeben.

Mit dem 'Nagelbett' beginnt der Ansatz des Fingernagels. Von hier aus wächst der Nagel im Idealfall gerade und gut geschützt in Richtung Fingerkuppe. Der Bereich um das 'Nagelbett' herum ist sehr empfindlich und benötigt daher eine besonders gute Pflege.

Fehler bei der Nagelpflege

Das 'Nagelbett' wird am Rand durch ein kleines Häutchen geschützt. Dieses Häutchen verhindert, dass am Ansatz des Nagels Pilze, Bakterien oder sonstige Verunreinigungen eindringen können. Manche Frauen empfinden die 'Nagelhaut' als störend und versuchen daher, diese schützende Haut zu entfernen. Auf keinen Fall dürfen dazu spitze oder scharfkantige Gegenstände benutzt werden. Auch sollte die 'Nagelhaut' nicht zurechtgeschnitten werden. Der Nagel und das 'Nagelbett' könnten dadurch so sehr verletzt werden, dass das sogar das Wachstum des ganzen Nagels gefährdet.

Ein schönes und gesundes 'Nagelbett' braucht auch eine gesunde 'Nagelhaut'. Um das 'Nagelbett' und die empfindliche 'Nagelhaut' weich und geschmeidig zu halten, pflegt man beides am besten über Nacht mit einer guten Nagelcreme. Wächst die 'Nagelhaut' doch einmal zu sehr über den Nagel hinaus, kann sie vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen zurückgeschoben werden. Vorher sollte die 'Nagelhaut' jedoch etwas eingeweicht werden. Hierzu gibt es im Handel pflegende Öle, die vorsichtig rund um das 'Nagelbett' einmassiert werden.

Anzeige