Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Lipide

Lipide sind lebenswichtig

Der menschliche Körper benötigt, um optimal funktionieren zu können, die unterschiedlichsten Stoffe. Besonders wichtig sind dabei die Lipide, die eine Vielzahl von Aufgaben übernehmen. Im Volksmund werden Lipide Fette genannt. Im Prinzip stimmt das, allerdings zählen Fettsäuren, Wachse und andere fettähnliche Stoffe wie etwa Lipoide auch dazu. Sie sind für unseren Körper besonders wichtig, da sie bei unzähligen Stoffwechselvorgängen beteiligt und dadurch lebensnotwendig sind. Wenn man Lipide chemisch betrachtet, dann bestehen sie in erster Linie aus Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff. Sie sind zudem kaum wasserlöslich.

Woher kommt der Begriff 'Lipide'?

Das Wort 'Lipid' kommt aus dem Griechischen und leitet sich von 'lipos' ab, das Fett bedeutet. 'Lipid' wird als Sammelbegriff für wasserunlösliche Naturstoffe verstanden, die entweder dem Körper von außen zugeführt oder von ihm selbst erzeugt werden.

Dazu brauchen wir Lipide

Von den Fetten wissen wir, dass sie viele Kalorien haben. Sie dienen, wenn unser Körper sie verarbeitet hat, als Energiespeicher und werden dafür in Form von Depotfett abgelagert. Das schützt den Körper vor äußeren Einflüssen wie etwa Kälte, wird aber auch dazu benötigt, verschiedene fettlösliche Vitamine wie etwa die Vitamine A, D, E oder K überhaupt für unseren Organismus verwertbar zu machen. Dazu kommt, dass Lipide Cholesterin und Lezithin liefern und – last but not least – die Lebensmittel schmackhaft machen.

Die Fettsäuren wiederum sind an den Stoffwechselvorgängen unseres Körpers beteiligt. Sie werden in gesättigte und ungesättigte Fettsäuren unterteilt. Besonders die mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind für uns lebensnotwendig. Immer öfter wird aber auch die Wichtigkeit der gesättigten Fettsäuren – wie etwa aus Kokosfett oder Butter – von Medizinern festgestellt. Lipoide, also die fettähnlichen Stoffe, werden von unserem Körper als eine Art Emulgator verwendet, die dafür sorgen, dass das Blut beziehungsweise die Lymphe die Fette transportieren kann.

Welche Probleme treten bei einer Lipid-Störung auf?

Bei manchen Menschen ist der Fettstoffwechsel gestört und gesundheitliche Probleme sind die Folge. Die Ursache dafür ist oft eine falsche Ernährung, die zu Übergewicht führt. In vielen Fällen ist der Wert der Tryglizeride oder des Cholesterins erhöht und negative Auswirkungen auf das Hormonsystem und auch auf die Verwertung von Vitaminen sind möglich. Auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck und Diabetes können die Folge sein. In erster Linie wird deshalb bei einer Lipid-Störung versucht, das Gewicht zu reduzieren, indem auf eine gesunde Ernährung und viel Bewegung gesetzt wird.

Anzeige