Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Lidstrich

Der Lidstrich – für einen perfekten Augenaufschlag

Der Lidstrich gehört zu den ältesten Schminktechniken der Geschichte. Schon die Ägypter zogen sich einen schwarzen Rand um die Augen. Das hatte durchaus nicht nur etwas mit Ästhetik gemein, sondern war auch ein Schutz gegen die Sonne für die feine Haut rund um die Augen.

Lidstrich mit einem Eyeliner

Ob Sie für Ihren Lidstrich einen Kajalstift oder einen Eyeliner benutzen, müssen Sie für sich entscheiden. Inzwischen gibt es sogar 'Liquid Liner', die der Handhabung eines Filzstiftes gleichen und eine entsprechend stabilere Spitze haben als klassische Flüssig-Eyeliner. Haben Sie noch keine oder wenig Erfahrung mit dieser Schminktechnik, sollten Sie es zuerst mit dieser Variante probieren. Sie lässt sich einfach und ohne viel Druck auftragen und liegt vertrauter in der Hand. Ziehen Sie die Linie nicht gleich über das ganze Lid, sondern arbeiten Sie sich Strich für Strich voran. Als kleine Hilfestellung können Sie sich auch kleine Punkte setzen, die Sie anschließend nur noch verbinden müssen.

Lidstrich mit einem Kajalstift

Sind Sie schon etwas geübter beim Lidstrich, können Sie ohne Probleme auf einen Kajalstift umsteigen. Diese farbigen Stifte haben eine cremige Konsistenz. Mit ihnen können Sie verschieden Effekte erzeugen. Sie eignen sich ganz besonders für die sinnlichen Smokey Eyes. Dafür ziehen Sie zuerst eine breite Linie auf dem Oberlid. Anschließend verblenden Sie diese mit einem Schwämmchen, um einen natürlichen Übergang zu schaffen. Möchten Sie keinen Lidschatten verwenden, erzeugen Sie den gleichen Effekt durch farbige Kajalstifte. Diese wie gewohnt auftragen und dann vorsichtig zur Lidmitte hin verblenden. Zu grünen oder blauen Augen passen ganz besonders Gold- und Bronzenuancen. Haben Sie dunkle Augen, können Sie unter allen Farben wählen.

Die besten Tipps rund um den perfekten Bogen

- Vermeiden Sie Lücken zwischen Lidstrich und Wimpernkranz. Dadurch erscheinen die Wimpern ungleichmäßig und dünn.

- Beim Aufbringen sollten Sie das Lid nicht straff ziehen. Dadurch erhalten Sie eine unnatürliche Linie.

- Kleine Fehler lassen sich gut mit flüssigem Concealer, nudefarbenen Kajal oder Make-up verbessern.

- Sollte Sie einmal keinen Kajalstift oder Eyeliner zur Hand haben, können Sie etwas Lidschatten mit einem Tropfen Wasser vermischen und diese Paste mit einem feinen Pinsel auftragen.

- Damit die Farbe Ihres Kajalstiftes ganz besonders strahlt, erhitzen Sie die Spitze kurz über einer Flamme.

- Auf die Spitze kommt es an. Je flüssiger der Liner ist, desto feiner muss der Pinsel oder die Spitze sein.

- Optisch dichtere Wimpern erhalten Sie, wenn Sie einen sogenannten Filzliner verwenden.

Anzeige