Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Kaiserbad

Kaiserbad: ein majestätisches Bad

Das Kaiserbad versprüht einen majestätischen Charme, was seinen wertvollen Inhaltsstoffen zu verdanken ist. Es hat eine lange Tradition, die bis in die Kaiserzeit zurückgeht. Was damals nur den Adligen und Reichen vorbehalten war, können heutzutage alle Wellnessfreunde in ausgewählten Spas oder auch zu Hause genießen.

Baden in kaiserlicher Atmosphäre

Diese Wellnessanwendung macht ihrem Namen alle Ehre. Sie baden beim Kaiserbad in einer luxuriösen Badewanne oder einem Whirlpool allein oder mit ihrem Partner. Häufig verhilft ein Ambiente im Stil der Kaiserzeit für zusätzliches Flair. Das Badewannenwasser beträgt angenehme 38 Grad Celsius und ist mit pflegenden Stoffen versetzt, die zur Entspannung und Hautpflege beitragen. Die Dauer des Bads beläuft sich auf rund 20 Minuten. Eine geschickte Bauweise der Wanne sorgt für eine gleichbleibende Temperatur. Auf Wunsch erhalten Sie zum Vollbad Sekt oder Champagner und eine musikalische Unterhaltung. Das Licht ist für eine erholsame Atmosphäre für gewöhnlich gedämpft.

Entspannung für alle Sinne

Ein Vollbad entspannt stets die Muskeln. Das Kaiserbad vermag noch mehr für Sie zu tun – dank der Pflegestoffe. Die aufsteigenden Dämpfe sorgen für einen zusätzlichen Wellnesseffekt für die Seele, während Vitamine, Fettsäuren und Mineralien im Badewasser die Haut nachhaltig pflegen. Welche Zusätze verwendet werden, hängt von dem Spa ab. Teilweise können Sie individuelle Wünsche äußern. Zu den Klassikern gehören zweifelsohne Düfte wie Jasmin, Rose und Ylang-Ylang. Spezielle Kräuter können zum Stressabbau, zur Stärkung des Immunsystems und zur Tiefentspannung beitragen.

Milch, Blüten oder Meersalz als Alternative

Nicht nur Kräuter eignen sich für das Kaiserbad, sondern auch Ziegenmilch. Dieser bewährte Zusatz ist bereits seit Jahrhunderten bekannt. Er wird in Form von fertigen Badezusätzen oder als Frischeprodukt in das Badewasser gegeben. In der Ziegenmilch sind Mineralien, Fette und Vitamine enthalten, die trockener Haut die Feuchtigkeit zurückgeben, die Zellerneuerung unterstützen und Juckreiz sowie Schmerzen lindern können. Bei einer anderen Variante des Kaiserbads werden Blüten in das Badewannenwasser geben. Dabei handelt es sich zumeist um Orangen- oder Rosenblüten. Sie entfalten eine harmonisierende Wirkung und beruhigen. Bei Erkrankungen der Atemwege bietet sich insbesondere Meersalz als Zusatz an. Des Weiteren kann das Meersalz einen positiven Einfluss auf Gelenkbeschwerden und Hautirritationen nehmen. Auch der Stoffwechsel kann dadurch angekurbelt werden.

Anzeige