Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Jojobaöl

Wundermittel Jojobaöl

Die Ureinwohner Nordamerikas wussten die pflegenden Eigenschaften des geschmeidigen Jojobaöls schon vor Jahrhunderten zu schätzen. Sie bezeichneten es auch als flüssiges Gold für Haut und Haar und verwendeten es ebenfalls zu Heilzwecken. Die Naturkosmetik heute hat dieses uralte Wissen aufgegriffen und verarbeitet Jojobaöl in Salben, Cremes und Gesichtsmasken. Seine außergewöhnlichen Eigenschaften gepaart mit seiner hervorragenden Hautverträglichkeit machen Jojobaöl zu einem der wertvollsten und effektivsten Wirkstoffe in der Körperpflege.

Woher kommt Jojobaöl und wie wird es hergestellt?

Jojobaöl ist das flüssige Wachs des Jojoba-Strauches. Diese Pflanze wächst in den Wüsten Mexikos und in den sandigen Regionen der südlichen USA. Mit seinen vier Meter langen Wurzeln reicht er weit in die Erde hinab und kann sich so die Feuchtigkeit, die er zum Überleben braucht, aus der Tiefe holen. Das Jojobaöl hat die Kosmetikindustrie den Nüssen des Strauches zu verdanken. Ähnlich wie beim Olivenöl ist das Jojobaöl besonders hochwertig, wenn die Jojoba-Nüsse kalt gepresst werden. Die Prozedur ist dann zwar mühsamer und langwieriger, dafür werden allerdings keine der wertvollen Inhaltsstoffe durch Hitze zerstört. Tipp: Achten Sie beim Kauf von Jojobaöl auf die Qualität! Hinweise wie 'kaltgepresst' oder 'aus rein biologischem Anbau' sowie 'fair trade' sind wichtige Indizien für ein qualitativ hochwertiges Jojobaöl, das unter angemessenen Arbeitsbedingungen gewonnen worden ist.

Worin bestehen die besonderen Eigenschaften von Jojobaöl?

Das Besondere an Jojobaöl ist, dass es nicht fettet, was einen klaren Unterschied zu den meisten anderen pflanzlichen Ölen darstellt. Durch seine flüssige Konsistenz kann es auch in die tiefer liegenden Hautschichten vordringen und dort seine pflegende und heilende Wirkung entfalten. Sowohl von der Haut als auch von den Haaren bis in die Spitzen und Wurzeln wird das Öl hervorragend aufgenommen. Da Jojobaöl stark dem körpereigenen Hautfett ähnelt, sind bei der Anwendung keinerlei allergische Reaktionen zu befürchten.

Wo liegen die Anwendungsgebiete von Jojobaöl?

Jojobaöl spendet der Haut Feuchtigkeit und lindert Entzündungen. Daher kommt es in erster Linie bei trockener und rissiger Haut sowie bei Neurodermitis zum Einsatz. Aufgrund seiner nicht fettenden Eigenschaften und seiner Regulierung der hauteigenen Talgproduktion ist Jojobaöl auch ein bewährtes Mittel gegen unreine Haut und Akne. Doch gesunde Haut freut sich ebenfalls über regelmäßige Pflege mit Jojobaöl, denn sie wird so erstklassig mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt und dankt dies mit zartem rosigem Schimmer und reduzierter Faltenbildung.

Anzeige