Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Hornhautfeile

Für gepflegte Füße: die Hornhautfeile und ihre Anwendung

Mit einer Hornhautfeile ist überschüssige Haut ohne viel Aufwand zu entfernen. Gerade an den Fußsohlen oder am Rand der Fußballen kommt Hornhaut oftmals vor. Beispielsweise sind schlecht sitzende Schuhe eine Ursache für die Hornhaut.

Die Beschaffenheit der Feilen

Im Prinzip ist Hornhaut zwar nicht schädlich, aber sie sieht unschön aus. Um die Füße zu pflegen, benötigt man idealerweise eine stabile Hornhautfeile – sie ist in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich. Häufig haben Feilen eine fein gekörnte Seite und eine etwas gröbere Reibefläche. Damit behandeln Sie die entsprechenden Stellen gezielt, indem Sie die verhärtete Haut einfach abfeilen.

Wie die Feile funktioniert

Es bietet sich an, die Füße vor der Behandlung zu säubern und gegebenenfalls im Fußbad einweichen zu lassen. Anschließend ist ein besserer Effekt beim Entfernen der Hornhaut gewährleistet, so dass man nicht so kräftig reiben muss. Während des Feilens werden einerseits die harten Hautteile beseitigt, andererseits bekommt die übrige Haut eine glattere Struktur. Im Normalfall verwenden Sie die raue Seitenfläche der Feile zum Entfernen der Hornhaut, während die feine Seite für das Glätten der Fußhaut zuständig ist. Üblicherweise haben die Hornhautfeilen eine längliche Form und liegen entsprechend gut in der Hand. Je schmaler die Feile ist, desto häufiger muss man über die Hornhautflächen reiben; dafür gelangt man mit den schmalen Hornhautfeilen besser an die schwierigen Stellen. Die Reibefläche ist meist aus rostfreiem Stahl gefertigt, während der Griff aus Kunststoff besteht. Das Produkt ist einfach unter Wasser zu reinigen.

Die schonende und nachhaltige Pflege der Füße

Allein mit dem Abreiben der Hornhaut ist es oft nicht getan. Wenn Sie die Füße anschließend nicht weiter behandeln, entsteht bald die nächste Hornhautschicht und der Prozess beginnt von vorne. Deshalb sollten Sie nach der Bearbeitung der Fußsohlen mit der Hornhautfeile Ihre Füße erneut waschen, um eventuellen Staub und andere Schmutzpartikel restlos zu entfernen. Zudem benötigt die Fußhaut eine gewisse Feuchtigkeit, denn die Hornhautfeile bedeutet eine starke Beanspruchung für sie. Eventuellen Reizungen kann man vorbeugen, indem man sich für den Einsatz einer speziellen Fußcreme entscheidet. So bleibt die Haut langfristig weich und Sie zögern die erneute Hornhautbildung etwas hinaus.

Anzeige