Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Haartönung

Haare selber tönen oder färben

Ein Besuch beim Friseur ist oft kostspielig. Besonders dann, wenn zum neuen Haarschnitt noch eine Tönung oder frische Farbe hinzukommt. Daher tönen und färben viele Frauen ihre Haare lieber selber. Dabei besteht die Möglichkeit, die eigene Haarfarbe nur ein wenig aufzufrischen oder einen ganz neuen Ton auszuprobieren.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Tönung, Intensivtönung und Coloration?

Bei den vielen unterschiedlichen Begriffen verlieren Laien oft schnell den Überblick. Was sind die Vor- und Nachteile der verschiedenen Haarfarben? Letztendlich hängt es natürlich davon ab, welchen Effekt Sie beim Tönen beziehungsweise Colorieren erzielen wollen. Bei der Entscheidung hilft diese Übersicht.

Haartönung

Bei einer Tönung legt sich die Farbe nur äußerlich auf das Haar. Daher kommt der natürliche Ton der Haare nach circa sechs bis acht Haarwäschen wieder durch. Mit einer Tönung ist es demnach möglich, dem Haar mehr Glanz und einen Hauch Farbe zu verleihen. Nicht möglich ist es jedoch, dunkle Haare aufzuhellen oder einen grauen Ansatz damit. Aber für einen Frischekick zwischendurch ist eine Tönung gut geeignet. Tönungen gibt es in Gelform, als Tönungsschaum oder als Cremetönung. Eine Tönung erkennen Sie daran, dass vor dem Auftragen keine Mittel miteinander vermischt werden müssen. Das Produkt ist sofort gebrauchsfertig.

Intensivtönung

Eine Intensivtönung ist mit einer leichten Färbung vergleichbar. Hierbei verändern chemische Prozesse das Haar, jedoch sind diese noch nicht so stark wie bei einer richtigen Coloration. Eine Intensivtönung ist geeignet, um die Ausgangshaarfarbe etwas stärker zu verändern als bei einer Tönung. Eine Aufhellung ist hierbei um circa eine Farbnuance möglich. Auch leicht ergraute Haare lassen sich mit einer Intensivtönung schon abdecken. Die Haltbarkeit der Tönung beträgt ungefähr sechs bis acht Wochen.

Coloration

Bei einer Coloration, also dem Färben der Haare, wird die Haarfarbe durch einen chemischen Prozess dauerhaft verändert. Mit einer richtigen Coloration können die Haare in alle möglichen Farben umgefärbt werden. Auch graue Haare decken Sie hiermit komplett ab. Eine Coloration beutet immer eine dauerhafte Änderung der Haarfarbe. Das heißt, nur mit einer erneuten Farbänderung kann ein unerwünschtes Ergebnis wieder korrigiert werden. Oder man muss die neue Haarfarbe komplett herauswachsen lassen. Bei einer Kurzhaarfrisur geht dies noch relativ schnell. Bei langen Haaren kann es eine langwierige Angelegenheit werden. Daher überlegen Sie sich vor einer starken Veränderung am besten gut, ob die neue Farbe auch wirklich zum Typ oder zum Hautton passt. Damit das Haar trotz der Strapazen einer Coloration gesund und glänzend aussieht, ist eine dauerhafte gute Pflege sehr wichtig.

Anzeige