Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Haarband und Haargummi

Haarbänder und Haargummis: ein Accessoire mit tausendjähriger Tradition

Pfiffige, romantische oder klassische Haaraccessoires werten den individuellen Look auf und zudem bieten sie der Frisur mehr Halt. Sehr beliebt ist das Haarband – hier können Hobbyfriseurinnen aus unterschiedlich breiten und filigranen Modellen wählen. Wie Bilder aus dem antiken Griechenland und dem alten Ägypten zeigen, haben Frauen schon in der Antike ihre Haare mit Haarbändern zusammengehalten.

Das Zopf- oder Haargummi

Heute gibt es raffiniert verzierte Varianten sowie schlichte Haarbänder aus flexiblem Stoff. Diese werden über das hochgesteckte Haar gesetzt und fixieren es nah am Kopf. Auch zum Pferdeschwanz oder in Kombination mit einer Kurzhaarfrisur sieht ein dekoratives Haarband sehr hübsch aus. Es vermeidet, dass sich einzelne Strähnen lösen, und ist damit der perfekte Begleiter für den Alltag, beim Sport oder auch zu einem festlichen Anlass. Für den Alltag eignen sich vor allem die eher schlichten Ausführungen, die Sie dezent auf die Haarfarbe abstimmen oder in einem kontrastierenden Farbton auswählen können.

Bei dem Haargummi handelt es sich um ein rundes elastisches Gummiband, das auch dicke Zöpfe zusammenhält. Es gibt feine Haargummis in verschiedenen Farben, die fast unsichtbar sind, aber auch originelle, dicke Gummis mit oder ohne Ummantelung, die als Haarschmuck zum Einsatz kommen. Für Hochsteckfrisuren, Pferdeschwanz und klassische Zöpfe sind die Haargummis unverzichtbar. Viele Ausführungen haben ein Metallelement als Verschluss, dieses kann jedoch die Haarstruktur strapazieren. Daher ist es sinnvoll, mit Textil ummantelte Haargummis ohne Metallverschluss zu verwenden, wenn Sie Ihr Haar schonen möchten. Die Gummibänder sollten die nötige Spannkraft haben, damit sich die Frisur nicht löst.

Praktisch und attraktiv

Haarbänder und Haargummis stehen in zahlreichen, auch oft auffälligen Designs zur Verfügung. Zierelemente mit glitzernden Details oder aus Holz passen zu ganz unterschiedlichen Outfits. Das Haarband bringen Sie zur Geltung, indem Sie einen geraden Scheitel ziehen und das Haar dann wie gewohnt feststecken oder mit dem Haargummi zum Zopf binden: Das zusätzliche stabilisierende Haarband hat dann einen hauptsächlich dekorierenden Zweck und setzt einen tollen Akzent.

Spezielle Farben und Verzierungen erinnern beispielsweise an den Hippie-Look der 1970er Jahre, können aber auch besonders feierlich wirken. So gibt es besonders edlen Haarschmuck passend zum Hochzeitskleid oder antik anmutende Vintage-Haarbänder und Haargummis.

Anzeige