Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Glätteisen

Sorgt für Abwechslung beim Styling: das Glätteisen

Wenn es ums Styling geht, sind die meisten Frauen experimentierfreudig und lieben die Abwechslung. Wer sich eine neue Frisur zulegen möchte, muss jedoch nicht gleich zum Friseur gehen: Ein gutes Glätteisen genügt, um für einen komplett neuen Look zu sorgen und sich immer wieder neu zu erfinden.

Was ist ein Glätteisen?

Bei einem Glätteisen handelt es sich um ein kompaktes Styling-Gerät, das optisch einer großen Zange ähnelt. Es verfügt über zwei Platten, die meist aus Keramik bestehen und auf Knopfdruck aufgeheizt werden. Sobald das Gerät einsatzbereit ist, werden einzelne Haarsträhnen zwischen die Platten gelegt und anschließend zusammengepresst. Das Glätteisen wird dann vorsichtig nach unten gezogen. Auf diese Weise wird selbst stark gelocktes Haar spielend leicht geglättet. Sind die Platten des Haarglätters mit runden Ecken ausgestattet, können mit dem Glätteisen ebenfalls Locken in glattes Haar gezaubert werden.

Die Geschichte des Glätteisens

Die Entwicklungsgeschichte des Glätteisens reicht zurück bis ins 19. Jahrhundert. Damals entwickelte der Franzose Marcel Grateau ein Gerät, das aus zwei Eisenstäben bestand, die über einer offenen Feuerstelle erhitzt wurden. Anschließend konnten die Haare in die gewünschte Form gebracht werden. Diese Vorgehensweise war jedoch nicht ohne Risiken, und viele Frauen zogen sich beim Styling schmerzhafte Verbrennungen zu. Nach der Jahrhundertwende wurden daher wichtige Verbesserungen vorgenommen, bis 1909 das erste Modell auf den Markt kam, das über flache Seiten verfügte. In den folgenden Jahrzehnten wurde das Glätteisen immer alltagstauglicher und sicherer, bis es die heute bekannte Form bekam.

Das Glätteisen richtig reinigen

Hochwertige Glätteisen können über viele Jahre genutzt werden, sofern Wert auf eine sorgfältige Pflege gelegt wird. Es ist ratsam, die Platten des Geräts nach dem Styling etwas abkühlen zu lassen. Sobald nur noch eine geringe Restwärme vorhanden ist, können sie mit einem Mikrofasertuch gereinigt werden. Auf diese Weise bleiben die Platten immer sauber und die Haare verfangen sich nicht im Glätteisen.

Tipps zum Kauf

Das Angebot an Glätteisen verschiedener Marken und Preisklassen ist sehr umfangreich, sodass die Auswahl nicht leicht fällt. Grundsätzlich sollte zu einem Gerät mit verschiedenen Temperaturstufen gegriffen werden, damit die Hitze individuell auf die Beschaffenheit und Empfindlichkeit der Haare ausgerichtet werden kann. Außerdem zeichnen sich Profi-Geräte in der Regel durch ihre Langlebigkeit sowie durch eine leichte Handhabung aus. Es lohnt sich also, im Zweifel etwas mehr Geld in ein Glätteisen zu investieren.

Anzeige