Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Gesichtsreinigung

Die Gesichtsreinigung im Fokus

Wer sein Gesicht schon in jungen Jahren regelmäßig und diszipliniert reinigt, der schafft beizeiten die Grundlage für ein späteres gesundes und somit jugendliches Hautaussehen. Erst mit dem richtigen Reinigungsprodukt zum tiefenwirksamen Entfernen von Make-up, Schmutzpartikeln, Schweiß und Talg können sich Pflegeprodukte optimal entfalten.

Die Geschichte der Reinigung

Noch im 17. und 18. Jahrhundert verwendeten Apotheker zur Herstellung von Kernseife, die damals für die Körperreinigung essenziell war, Rezepturen aus Pottasche, pflanzlichen oder tierischen Fetten und Natronlauge. In verfeinerter Zusammensetzung und dezent parfümiert wurde im 19. Jahrhundert daraus die noch heute gebräuchliche Fein- oder Toilettenseife. Darauf folgte bereits Mitte des 20. Jahrhunderts die Reinigungsmilch, die auch heute noch verwendet wird. Die Lipidbausteine der Öl-in-Wasser-Emulsion enthalten rückfettende Stoffe zum Schutz des natürlichen hauteigenen Lipidfilms.

Reinigungsprodukte im Trend

Bei dem riesigen Angebot an derzeitigen Gesichtsreinigungsprodukten fällt die Auswahl schwer. Ob mit veganem Gütesiegel, in naturreiner Bio-Qualität oder aufgepeppt mit bioaktiven Power-Wirkstoffen – Luxusmarken und Naturkosmetikspezialisten offerieren heute Produkte für jeden Hauttyp. Die überwiegend lateinischen 'INCI'-Bezeichnungen zur Deklaration der Inhaltsstoffe sind für Laien häufig schwer zu entziffern. Ein patentiertes Reinigungsprodukt enthält:

- kosmetische und pharmazeutische Hilfsstoffe

- pH-Regulatoren, Emulgatoren, Co-Emulgatoren und Stabilisatoren

- Wasser, Feuchthaltemittel, Zucker und Alkohol

- Antioxidantien, Vitamine und Enzyme

- Pflanzenextrakte, Fruchtsäuren oder Milchsäuren

- Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe

Gesichtsreinigung ist der erste Schritt zu schöner Haut

Mit der Gesichtsreinigung befreien Sie Ihre Haut morgens und abends von Verunreinigungen und allen Belastungen, die ansonsten zu einem unreinen Hautbild führen können. Nachdem die Haut gereinigt ist, sieht sie frischer und strahlender aus. Außerdem bereiten Sie Ihre Gesichtshaut so optimal auf die weitere Pflege vor. Nach der Gesichtsreinigung können Toniken, Cremes oder Gels optimal aufgenommen werden und die pflegenden Inhaltsstoffe dringen tief in die Haut ein.

In der Drogerie finden Sie verschiedene speziell auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmte Reinigungs- und Pflegeserien. Klärende Waschgels oder -lotionen befreien unreine Haut von Talg und Schmutz. Auch antibakterielle Gesichtsreinigungsprodukte beugen Pickeln und Mitessern vor. Empfindliche Haut braucht eine schonende Reinigung, die nicht reizt. Reife Haut benötigt hingegen eine Extraportion Wellness. Auch trockene Haut pflegen Sie schon bei der Gesichtsreinigung mit klärenden Lotionen, Cremes oder Ölen. Für Mischhaut gibt es passende Produkte, die trockenen Partien Feuchtigkeit spenden und gleichzeitig nicht fetten.

Nach der normalen Reinigung kann ein- bis zweimal pro Woche mit speziellen Reinigungspeelings oder –masken nachgeholfen werden. Damit wird die Haut zusätzlich geklärt, abgestorbene Hautschüppchen werden entfernt und das Gesicht wirkt glatter und fester. Ein Gesichtswasser kann ebenfalls optional verwendet werden.

Anzeige