Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Eiswellen

Eiswellen: Kälte macht munter

Der stetige Blick auf den Bildschirm, Stress, zu wenig Schlaf und klimatisierte Räume sind die typischen Faktoren, die Haut und Augen ermüden lassen. Dagegen gibt es eine Wellnessbehandlung vom Profi: Durch eine Massage mit eiskalten Glaskugeln kommen Gesicht, Augen und Gemüt in Schwung und werden revitalisiert. Tränensäcke und Augenringe können so gemildert werden, Sie erhalten einen frischen Teint.

Das steckt hinter den Eiswellen

Um die Kosmetikbehandlung mit Eiswellen zu beschreiben, sollten Sie sich zwei eisgekühlte Kugeln aus Glas vorstellen. Diese lässt die Fachkraft mit sehr sanftem Druck über ihr Gesicht gleiten. Diese Anwendung erfrischt nicht nur das Gesicht, sondern steigert auch die Vitalität. Es ist quasi eine Sofortkur für müde Hautzellen. Der Begriff 'Wellen' begründet sich in dem Gefühl, was sich auf Ihrem Gesicht einstellt. Durch die Eiskugeln ziehen sich eiskalte Wellen über die Haut, wodurch die Blutgefäße rasch kontrahieren.

Die ideale Vorbereitung für Pflegeprodukte

Die Wellnessanwendung der Eiswellen ist eine gute Vorbereitung für die Haut, Pflegestoffe aufzunehmen. Durch diese Behandlung lässt sich die Durchblutung aktivieren und das Ausschwemmen von Giftstoffen über die Poren provozieren. Aus diesem Grund wird diese Behandlung mit einem Einmassieren von Pflegeprodukten verbunden. Dazu gehören Feuchtigkeitsspender ebenso wie Anti-Aging-Präparate. Nach Expertenmeinung sind Eiswellen damit ein Katalysator für standardisierte Schönheitsprogramme. Bereits nach fünf bis 15 Minuten soll die Haut straffer und glatter wirken.

Anwendungsbereiche der Behandlung mit Eiswellen

Die Wellnessbehandlung der Eiswellen ist keine reine Frauensache. Männer schätzen sie ebenfalls, um ihrer Haut einer Extraportion Pflege zu geben. Insbesondere das Gesicht eignet sich für die Kältetherapie. Immerhin zeigt dieses schon ab dem 30. Lebensjahr Alterungserscheinungen. Auch die sensible Augentherapie muss nicht ausgespart werden. Ganz gleich, für welche Pflegeprodukte Sie sich bei dieser Anwendung entscheiden, stets hat die Therapie den gleichen Ablauf: Zuerst erfolgt die Reinigung und Klärung der Haut. Im Anschluss finden ein Peeling und ein erneutes Klären statt. Den Abschluss bilden das Einmassieren der Ampulle und die Maske. Wer mag, kann sich auch einen Eis-Facer für den Heimgebrauch zulegen. Dieser erfrischt das Gesicht im Alltag zwischendurch und lindert Schwellungen, Sonnenbrände sowie Prellungen.

Anzeige