Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Detox

Detox – gesunde Fitmacher-Methode oder schlappe Mogelpackung?

Detox ist eine Entgiftungs- bzw. Entschlackungskur für den Körper, die oft auch im Zusammenhang mit einer Diät steht. Das Wort 'Detox' leitet sich ab aus dem englischen Wort 'detoxication' (= Entgiftung). Der Trend zur Entgiftung kommt ursprünglich aus den USA. Mittlerweile gibt es eine Fülle von darauf zugeschnittenen Produkten auch auf dem deutschen Markt, doch gehen die Meinungen über die Wirkung dieser Entschlackungskur weit auseinander.

Die Idee von Detox

Stress, zu wenig Schlaf und ungesunde Lebensweise machen den Körper schlapp, übermäßiger Verzehr ungesunder Nahrungs- und Genussmittel (Alkohol, Zigaretten etc.) bringt Gifte bzw. schädliche Substanzen in den Organismus. Man fühlt sich mitunter müde, antriebslos und ist anfälliger für Krankheiten. Zudem sorgen manche Lebensmittel wie Süßigkeiten oder Fleischprodukte für eine Übersäuerung. Verdauungs- und Stoffwechselorgane werden stark beansprucht, zumal sich schädliche Inhaltsstoffe in Form von Schlacke ablagern. Soweit die Theorie der Detox-Befürworter. Dagegen soll ein Umstellung der Ernährung in Kombination mit einer gesunden Lebensweise helfen, die Entgiftung des Körpers voranzutreiben, die sich letztlich nach Meinung der Befürworter auch seelisch auswirkt. Sie sollen mehr Energie und mehr Power bekommen und – wenn Sie wollen – nach einer Weile weniger wiegen.

Arten und Anwendung

Im Wesentlichen stehen zwei verschiedene Arten von Detox-Kuren zur Wahl: Sie können zum einen ganz auf feste Nahrung verzichten. Dann stehen vor allem Obst- und Gemüsesäfte auf dem Speiseplan. Auch Wasser soll man viel trinken, ggf. mit Ingwer. Ungesunde Genussmittel sind zu meiden, dafür sollen Sie lieber etwas Sport oder Yoga machen und auch über die Haut etwaige Schadstoffe ausschwitzen. Spaziergänge, Saunabesuche und Massagen werden zusätzlich empfohlen. Daneben gilt: viel Entspannung und viel Schlaf! Wenn Sie keine Lust haben, täglich zahlreiches Obst und Gemüse zu verarbeiten, gibt es natürlich auch etliche Detox-Produkte zu kaufen.

Bei einer anderen Variante nehmen Sie weiterhin feste Nahrung zu sich, verzichten aber auf sehr säurehaltige Lebensmittel (Tierprodukte, Süßes, Weißmehl, Kaffee, Alkohol etc.). Erlaubt sind Obst/Gemüse, Vollkornprodukte oder weizenfreies Getreide und Lebensmittel mit viel Eiweiß (Nüsse, Soja etc.). Ansonsten gilt das oben Aufgeführte.

Mögliche Nachteile und Kritik

In den ersten Tagen der Entgiftungskur können Sie aufgrund der Umstellung Kopfschmerzen, Ermüdungserscheinungen oder leichte Hautprobleme bekommen. Nach wenigen Tagen sollte sich das langsam bessern. Über die Wirkung und den Sinn der Detox-Methoden gibt es verschiedene Ansichten. Kritiker, darunter viele Mediziner und Ernährungswissenschaftler, bemängeln vor allem die Unzureichende Nährstoffversorgung bei einer Detox-Diät. Zudem sei der Verkauf von teuren Detox-Produkten Geldmacherei. Schlacke gebe es nicht im Körper, die vorhandenen Gifte würden von den Organen umgewandelt oder ausgeschieden. Natürlich aber sei eine gesunde Lebensweise wichtig.

Anzeige