Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Conditioner (Spülung)

Conditioner: die Ergänzung zum Shampoo

Um gesundes, kräftiges und glänzendes Haar zu erhalten, muss es gründlich und schonend gepflegt werden. Ein auf den Haartyp abgestimmtes Shampoo hilft dabei nur in Teilen. Der Conditioner ist eine geschickte Ergänzung, da er das Haar zusätzlich schützt und pflegt. Der Begriff Conditioner kommt aus dem Englischen und bedeutet Haarspülung. Häufig lässt sich das Pflegeprodukt ergänzend zum Shampoo kaufen. Teilweise sind jedoch auch Kombi-Produkte erhältlich, die Shampoo und Conditioner in einem sind. 

Das bewirkt ein guter Conditioner

Ein Shampoo dient zur Reinigung des Haars. Es öffnet beim Reinigungsprozess die Schuppenschicht der Haare und löst Ablagerungen heraus. Zudem befreit es die Kopfhaut von Talg, Rückständen von Stylingpräparaten und Umwelteinflüssen wie Staub. Im gereinigten Zustand ist das Haar nun aufnahmebereit für weitere Pflegeprodukte. Gleichzeitig ist es in diesem Zustand jedoch auch sensibel für schädliche Einflüsse wie Umweltschadstoffe und Hitze. Aus diesem Grund gibt es den Conditioner. Seine Inhaltsstoffe verschießen die geöffnete Schuppenschicht nach dem Waschen und machen das Haar widerstandsfähig für den Tag. Die Spülung verhindert den Verlust von Feuchtigkeit. Sie bewahrt das Haar vor Austrocknung und schenkt im Glanz sowie Geschmeidigkeit. Zudem lässt sich das Haar leichter kämmen, was vor allem bei längeren Haaren ein Segen ist.

Die richtige Anwendung von Conditioner

So wichtig ein Conditioner laut Expertenmeinung für das Haar auch ist, er sollte nicht täglich angewendet werden, genauso wenig wie Sie sich täglich die Haare waschen sollten. Alle zwei bis drei Tage eine Haarwäsche ist ausreichend. Die Spülung wird unmittelbar nach dem Auswaschen des Shampoos in das nasse Haar einmassiert und nach ein paar Minuten wieder herausgewaschen. Bei kurzen Haaren empfiehlt sich eine etwa haselnussgroße Menge Spülung. Entscheidend bei der Anwendung des Conditioners ist, ihn in die Haarlängen und Spitzen zu geben. Wird er am Ansatz aufgetragen, beschweren die Haare und sie hängen nach dem Föhnen platt herunter.

Die Inhaltsstoffe der Spülungen

Es gibt eine breite Auswahl an Spülungen mit unterschiedlichsten Inhaltsstoffen. Für fast jeden Haartyp existiert ein passend konzipiertes Produkt, was auf die jeweiligen Bedürfnisse der Haarstruktur eingeht. Spülungen für strapaziertes und unbändiges Haar enthalten beispielsweise Argan- oder Macadamiaöl und Wildrosenöl. Grüner Tee- oder Hopfen-Extrakte in Conditionern können den Haaren Volumen geben. Gefärbte Haare profitieren unter anderem von Aprikosenöl und Panthenol, da diese Stoffe die Haltbarkeit der Färbung verlängern.

Anzeige