Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Augencreme

Augencreme – die Pflege für besonders schöne Augen

Ihre Augen leiden unter den Folgen von Stress, Schlafmangel und dem Alter? Dann kann Augencreme kleine Wunder bewirken: Sie pflegt die empfindliche Haut am Auge und verhilft dieser Partie zu gewohnter Schönheit.

Was genau ist eine Augencreme?

Eine Augencreme ist ein pflegendes Kosmetikprodukt, das den besonderen Ansprüchen der sensiblen Haut am Auge gerecht wird. Sie verhilft der Haut zu einem strahlend frischen Aussehen, denn sie unterstützt den Körper aktiv beim nachhaltigen Aufbau des Bindegewebes. Zusätzlich trägt sie zur Reduzierung von Falten bei. Folglich wird die Haut weicher, geschmeidiger, zarter, straffer und glatter. Doch richtige Wunder kann die Augencreme nicht vollbringen: Lediglich Trockenheitsfältchen lassen sich mit einer Augencreme entfernen. Tiefe Mimikfalten wie Krähenfüßchen halten auch guten Augencremes stand.

Besonderheiten und Vorteile von Augencreme

Ab einem gewissen Alter reicht die normale Gesichtspflege nicht mehr aus, um die empfindliche, dünne Augenpartie zu schützen. Feuchtigkeitsmangel, eine ungesunde Lebensweise sowie altersbedingte Veränderungen führen zu Schädigungen der Haut um die Augen, weshalb spezielle Cremes zum Einsatz kommen. Sie versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und pflegenden Wirkstoffen. Zum Beispiel ist ein Produkt mit Weizenkeimöl besonders reich an schützendem Vitamin E. Hingegen spendet Jojoba-Öl Feuchtigkeit und Traubenkernöl wirkt gegen Augenringe. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich Augencreme mit Lifting-Effekt. Sie enthalten Weizenprotein, dem eine Lifting-Wirkung nachgesagt wird. Der Wirkstoff fördert die Bildung neuer Zellen, wodurch die Augen wieder zu jugendlicher Frische gelangen sollen. Außerdem von Vorteil: Augencreme ist speziell für die empfindliche Augenpartie konzipiert und in der Regel gut verträglich. Sie zieht schnell in die Haut ein und hinterlässt keinen lästigen Fettfilm. Das ist in diesem Bereich besonders wichtig, damit die Rückstände nicht aus Versehen in die Augen gelangen.

Anwendungshinweise

Augencremes sind normalerweise für alle Hauttypen geeignet. Selbst Kontaktlinsenträgerinnen können die Cremes problemlos benutzen. Lediglich Allergiker sollten etwas vorsichtig sein. Ihnen wird empfohlen, die Inhaltsstoffe eines Produktes vor dem ersten Gebrauch genau zu studieren. Zusätzlich gilt für die Anwendung: Damit eine Augencreme hält, was sie verspricht, ist eine regelmäßige Nutzung notwendig. Täglich morgens und abends sollte die Creme auf die Augenpartie aufgetragen und einmassiert werden.

Anzeige