Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Augenbrauenpuder

Augenbrauenpuder als praktischer Beautyhelfer

Um Ihre Augenbrauen stärker und doch natürlich zu definieren, verwenden Sie am besten Augenbrauenpuder. Das Puder tragen Sie mit einem abgeschrägten Pinsel auf, denn das ermöglicht sehr genaues Arbeiten. Augenbrauenpuder lässt sich deutlich besser verblenden und absoften als Augenbrauengel oder ein Augenbrauenstift. Vor allem, wenn Sie relativ helle Haare haben, ist Augenbrauenpuder eine schöne Möglichkeit, die Augenbrauen zu korrigieren, ohne dass es auffällig geschminkt wirkt. Mit dem Puder intensivieren Sie nicht nur die Farbe, sondern können auch Lücken in den Augenbrauen auffüllen. Das ist besonders praktisch bei spärlichem Wuchs der Augenbrauen oder bei Zupffehlern.

Was genau ist Augenbrauenpuder?

Augenbrauenpuder ist in der Konsistenz und der Zusammensetzung sehr ähnlich wie Lidschatten. Tatsächlich können Sie je nach Haarfarbe auch einen farblich passenden Lidschatten verwenden, allerdings sollte das Produkt dann frei von Schimmer- und Perlpartikeln sein. Augenbrauenpuder ist grundsätzlich matt und in verschiedenen Nuancen erhältlich. Dabei reicht die Farbpalette von hellen Beigetönen bis hin zu Schwarz.

So wenden Sie Augenbrauenpuder richtig an

Anfänger tun sich mit kompletten Augenbrauenpuder-Sets oft leichter. Darin sind Schablonen enthalten, mit deren Hilfe Sie ganz leicht die gewünschte Augenbrauenform nachzeichnen. Das Ergebnis kann allerdings je nach natürlicher Brauenform etwas künstlich wirken. Deshalb empfiehlt es sich für manche Frauen eher, das Augenbrauenpuder mit einem schmalen Pinsel aufzutragen. So füllen Sie Lücken präzise auf und zeichnen die Form Ihrer Brauen ganz natürlich nach. Mit einer kleinen Spiralbürste tragen Sie überschüssige Farbe ab und bringen die Haare zugleich schön in Form. Zum Fixieren der Farbe verwenden Sie am besten ein farbloses Augenbrauengel. Auch ein farbloses Haargel können Sie dazu zweckentfremden. Wichtig ist, dass das Produkt nicht die Haare verklebt, sondern nur etwas festigt. Für Sport im Wasser oder einen Tag am Strand gibt es übrigens wasserfestes Augenbrauenpuder, das diesen Beanspruchungen standhält.

Wozu verwenden Sie Augenbrauenpuder eigentlich?

Die Augenbrauen sind der Rahmen für Ihr Gesicht. Ein schönes Augen-Make-up wird deutlich ausdrucksstärker, wenn die Brauen schön definiert sind. Die richtige Farbwahl ist allerdings sehr entscheidend für das Ergebnis. Zu helle Töne sorgen dafür, dass die Brauen verblassen und im Gesicht zurücktreten. Bei einer zu dunklen Nuance hingegen entsteht der künstliche „Balkeneffekt“. Deshalb ist es sehr wichtig, den genauen Farbton zu treffen. Hierbei lohnt es sich, die Produkte verschiedener Hersteller zu vergleichen, da die Farben immer leicht variieren. Finden Sie sich gar keinen passenden Ton, können Sie auch einen matten Lidschatten nutzen. Lidschatten sind zumeist in deutlich mehr Farbabstufungen erhältlich als Augenbrauenpuder.

Anzeige