Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Aromakosmetik

Aromakosmetik: Wellness durch Düfte

Die Aromakosmetik hat einen festen Platz im modernen Wellnessangebot. Wer jedoch denkt, die Kombination aus Aromen und Pflanzen sei eine Erfindung der letzten Jahre, der täuscht sich. Bereits über etliche Jahrhunderte hinweg haben die Menschen die Wirkungen von Aromen erforscht. Einige der Erkenntnisse ließen sich ins Hier und Jetzt transportieren und überzeugen noch immer. Die Düfte werden teilweise bewusst, aber auch unbewusst aufgenommen, wodurch sie eine ganz eigene Wirkungsweise entfalten. Stets spricht die Aromakosmetik jedoch Geist und Körper gleichermaßen an.

Das Geheimnis liegt in den ätherischen Grundsubstanzen

Aromakosmetik aktiviert fast alle Sinne und entfaltet ferner eine beruhigende Wirkung auf Psyche sowie Haut. Diese Produkte setzen sich hauptsächlich aus reinen ätherischen Substanzen zusammen, denen das beigefügte Öl als Trägerbasis dient. So entstehen ätherische Öle, die als Basis Früchte, Blüten, Blätter oder Wurzeln haben. Mithilfe aufwendiger Destillationsverfahren, Kaltpressung und Extraktion lassen sich die wertvollen Substanzen gewinnen. Die kleine Molekülgröße der Wirkstoffe sorgt dafür, dass die Haut sie besonders schnell aufnehmen kann. So wohltuend die Aromakosmetik sein kann, es ist auf die richtige Dosierung zu achten. Ansonsten drohen Hautirritationen und Unwohlsein.

Ausgewählte ätherische Öle und ihre Wirkung

Es gibt zahlreiche ätherische Öle auf dem Markt, die sich hinsichtlich ihrer Wirkung und ihres Duftes deutlich voneinander unterscheiden. Hier sind einige beliebte ätherische Öle der Aromakosmetik und ihre mögliche Wirkungsweise aufgeführt:

- beruhigend: Lavendel, Melisse, Vanille

- gegen Bronchialkatarrhen: Thymian

- antibakteriell: Teebaumöl

- Stimmung hebend: Grapefruit, Kiefernadel, Lorbeer, Zitrone

- entspannend: Rosengeranie, Muskatellersalbei

Über die wenigsten ätherischen Öle liegen wissenschaftlich fundierte Studien vor, obgleich inzwischen 28 von ihnen im Europäischen Arzneibuch geführt werden.

Vielfache Anwendungsmöglichkeiten

Ein kleines Allroundtalent ist die Aromakosmetik. Zur ihr gehören nicht nur Duftlampen, sondern auch in der kosmetischen Massage findet sie Anwendung. Auch in der Balneologie lässt sie sich einsetzen. Dies begründet sich darin, dass die ätherischen Öle auf zwei Arten aufgenommen werden können. Zum einen atmen Sie diese ein, was das vegetative Nervensystem anspricht. Zum anderen absorbieren die Poren der Haut die wirkungsvollen Öle.

Anzeige