Beautylexikon Beautylexikon

Beautylexikon: Ätherische Öle

Ätherische Öle – gesund und wohlriechend

Ätherische Öle werden von Verfechtern von Naturheilverfahren in den höchsten Tönen gelobt. Doch was genau sind eigentlich ätherische Öle, wo finden sie Anwendung und was bewirken sie? Lesen Sie hier die wichtigsten Fakten.

Was sind ätherische Öle?

Ätherische Öle sind Stoffe, die in den Öldrüsen verschiedener Pflanzen entstehen. Für die Pflanzen haben diese Stoffe verschiedene Funktionen, beispielsweise das Anlocken von Insekten oder den Schutz vor Krankheiten. Aus welchen Bausteinen sich ätherische Öle zusammensetzen, unterscheidet sich von Öl zu Öl. Das Wort ätherisch bedeutet unter anderem luftig und zart. Das verweist auf den Charakter dieser Duftstoffe. Denn das ätherische Öl verflüchtigt sich, zurück bleibt der Duft.

Wie werden ätherische Öle gewonnen?

Ätherische Öle können in vier verschiedenen Verfahren gewonnen werden. Das bekannteste ist wohl die Wasserdampfdestillation, bei der durch die starke Hitze jedoch bereits viele der feinen Duftstoffe verloren gehen. Auch mit Hilfe von Lösungsmitteln kann das ätherische Öl gewonnen werden, dabei können allerdings Reste der Lösungsmittel im Endprodukt zurückbleiben. Über eine sehr gute Qualität verfügt Öl aus dem Kaltpressungsverfahren. Neu ist das schonende Verfahren der Kohlendioxid-Extraktion, das ebenfalls sehr hochwertige ätherische Öle hervorbringt.

Wie werden ätherische Öle verwendet?

Ätherische Öle können als atmosphärische Raumdüfte genutzt werden. Oft werden sie auch in Parfums eingesetzt. Medizinisch finden sie besonders in der Aromatherapie Verwendung. Über die Haut und die Schleimhäute geraten die Wirkstoffe beim Einatmen oder beim Auftragen auf die Haut in die Blutbahn. Bei der Einnahme gelangen sie vornehmlich in den Magen- und Darmtrakt. Reine ätherische Öle sind allerdings stark hautreizend und werden für das Auftragen auf der Haut oder die Einnahme stark verdünnt.

Grundsätzlich gibt es viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten, die je nach Pflanze variieren. Bestimmte Öle wirken hervorragend bei Hauterkrankungen oder Verletzungen. Teebaumöl etwa hat eine stark desinfizierende Wirkung. Das bekannte Hausmittel Eukalyptus hilft bei bronchialen Leiden. Doch auch bei psychischen Krankheiten können ätherische Öle unterstützend wirken.

Worauf muss ich beim Kauf von ätherischen Ölen achten?

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Rohstoffe aus biologischem Anbau stammen und die Öle in einem schonenden Verfahren ohne Lösungsmittel hergestellt worden sind. So können Sie sicher sein, dass keine schädlichen Rückstände enthalten sind.

Anzeige